Wahlprogramm der Obdachlosen in der Politik

Das was Österreich fehlt sind nicht nur neue Kandidaten für alte Programme, sondern ein vollkommen neues Programm mit neuen Visionen und einem neuen Team.

Denn: Die Menschen haben ein Recht, die Gesellschaft gemeinsam mit den Politikern/innen zu gestalten!

Denn Artikel 1 der österreichischen Bundesverfassung „Österreich ist eine demokratische Republik. Das Recht geht vom Volke aus“ muss wieder zur Grundlage werden.

VISION

Christlich Liberales Schweizer Modell

Volksentscheide: Bindende Direkte Demokratie in Österreich und der EU bei sonstiger Einstellung der Zahlungen an die EU

Osteuropäisches Kerneuropa

Neutrale Zone der ehemaligen Pillersdorf Staaten als Bollwerk zwischen den NATO Staaten (Gorwatschow Linie Berlin) und Russland

Ablehnung von CETA und TTIP

Keine internationalen Verträge mit ungleichen Partnern und keine Gen Manipulation

Gemeinnützige Industrie

Vollbeschäftigung auf Basis des Staates als Unternehmer. Nutzung der Patente durch gemeinnützige Vereine zur Gunsten der Steuerentlastung.

10 prozentiger Einheitssteuersatz

Durch Mehrbelastung der Konzerne mit Steuererleichterung

Leistungsbezogene Bezahlung für Politiker/innen

Die Bezahlung der Politiker/innen soll leistungsbezogen am Nutzen für Österreich erfolgen

Menschenrechte

Durchsetzung der allgemeinen Menschenrechtscharta 1948 der Vereinten Nationen

Goldene Regel

Das „Liebe Gott den Herrn, der Alles gemacht hat und Deinen Nächsten, auch Deine Feinde wie Dich selbst“ als Grundlage einer christlichen Prägung der Gesellschaft

Lebensraumforschung

Schwerpunkt Ausbau der Sonnenvoltaik und neuer Energien

Patriotismus

Aufbau einer homogenen Gesellschaft in Österreich zur Stärkung der österreichischen Position international

Ein durchaus rundes Programm, dass für alle Bereiche der Gesellschaft Türen öffnet.

Mt 25,45
Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem von diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan.