Bekanntgabe der Spiegelung bei der Nationalbibliothek

Sehr geehrte Medieninhaberin! Sehr geehrter Medieninhaber!

Ein immer größerer Teil der weltweit produzierten Information ist digital. Gedächtnisinstitutionen – also Archive, Bibliotheken, Museen und verwandte Einrichtungen -, deren Aufgabe es ist, unser kulturelles Erbe zu sammeln, zu archivieren und zugänglich zu machen, sehen sich mit der Herausforderung konfrontiert, auch dieses digitale Wissen für die Zukunft zu sichern.

Die Österreichische Nationalbibliothek ist durch das österreichische Mediengesetz (BGBl. 1981/314 idF BGBl I 8/2009) zur Sammlung und Archivierung von Online-Medieninhalten ermächtigt. Im Rahmen eines so genannten Selektiven Harvesting haben wir Ihre Webseite https://jachwe.wordpress.com zur Archivierung ausgewählt und speichern die Inhalte als Bestandteil einer „Politikkollektion“ im Web@rchiv Österreich. Die Sammlung der Daten ist ab sofort geplant.

Unsere Crawler hinterlassen beim Besuch Ihrer Website die Signatur „Mozilla/5.0 (compatible; ONBbot/3.3.0 +https://webarchiv.onb.ac.at/robot.html)“ und sind so konfiguriert, dass Ihre Serverbelastung möglichst gering gehalten wird. Sollten dennoch technische Probleme durch das Webharvesting entstehen, ersuchen wir Sie, uns unter mailto:webarchiv@onb.ac.at zu kontaktieren.

Das Webarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek dient wissenschaftlichen Zwecken und wird nicht kommerziell genützt. Es steht LeserInnen ausschließlich in den Räumlichkeiten der Österreichischen Nationalbibliothek sowie innerhalb der laut österreichischem Mediengesetz hierzu berechtigten Bibliotheken (insb. Landes- und Universitätsbibliothek) unentgeltlich zur Verfügung, soweit nicht von dem Recht gemäß § 43d Abs. 2 Mediengesetz Gebrauch gemacht wurde:

„Medieninhaber eines periodischen elektronischen Mediums, dessen Medieninhalte gemäß § 43b Abs. 2 von der Österreichischen Nationalbibliothek gesammelt werden, sind berechtigt, den Ausschluss der Benützung der gesammelten Medieninhalte durch Bibliotheksbenutzer für längstens ein Jahr nach Sammlung durch Mitteilung an die Österreichische Nationalbibliothek festzulegen, wenn sie glaubhaft machen, dass für diese Medieninhalte eine Zugangskontrolle zu einem späteren Zeitpunkt als jenem der Veröffentlichung in Kraft treten soll.
Diese Festlegung hat durch schriftliche Mitteilung an die Österreichische Nationalbibliothek zu erfolgen, die sich auch auf erst zukünftig gesammelte Medieninhalte beziehen kann.“

Nähere Informationen finden Sie auf folgenden Webseiten bzw. stehen wir Ihnen gerne für Rückfragen zur Verfügung.

Zur gesetzlichen Basis (Mediengesetznovelle 2009, BGBl. I 8/2009):
http://ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2009_I_8/BGBLA_2009_I_8.pdf

Webseite Österreichische Nationalbibliothek – weiterführende
Informationen:
https://webarchiv.onb.ac.at

Mit freundlichen Grüßen
Web@rchiv Österreich
Hauptabteilung Digitale Bibliothek


Österreichische Nationalbibliothek
Josefsplatz 1, 1015 Wien
Tel: +43 1 53 410-476
FN221029v
FBG Handelsgericht Wien
Web: https://webarchiv.onb.ac.at
Mail: webarchiv@onb.ac.at

16/451

Advertisements