Demo: Montag, 30.4.2018, 15 Uhr, Rathausplatz: Politik muss demokratisch werden

Demo im Facebook

Nachdem wir durch die unmenschlichen Vorschläge der türkis-blauen Bundesregierung, liebe Freunde,

.) den Notstand abschaffen zu wollen und damit das Pensionssystem zu schwächen, ja, den Menschen in der Zukunft vor das Nichts zu stellen,
.) die Verschiebung der Direkt Demokratischen Ansätze auf 2020
.) die Nichteinhaltung der Berichterstattungspflicht nach ORF Gesetz §4 für die nur landesweit kanditierenden Parteien bei den Nationalratswahlen
.) die Ignoranz von Wahlanfechtungen (EU Aus NR Wahl, GRUENE Niederösterreichwahl), Volksbegehren und Petitionen

langsam die Nase voll haben und auch die Meinung vertreten, dass

Innenpolitik nicht nur aus Zurufen aus Brüssel bestehen kann,

haben wir uns dazu entschlossen, am

30.4.2018 ab 15 Uhr am Rathausplatz auf die Strasse zu gehen.

Es kann nämlich nicht sein, dass Politiker/innen, also Volksvertreter/innen nur noch tun,

.) Was sie wollen?
.) Ihnen die Wirtschaft befiehlt? 
Oder:
.) Das was aus Brüssel kommt?

Jetzt sogar ohne Murren bereit sind, die Beitragszahlungen Österreichs an die EU zu erhöhen und dies auf dem Buckel

.) der 2.100.000 Österreicher/innen an der Armutsgrenze,
.) der 455.000 Arbeitslosen und
.) der Klein- und Mittelunternehmern, die keine Privatentnahmen mehr tätigen können!

Längst versprochene Steuersenkungen wieder einmal nicht in Kraft treten zu lassen!

Damit letztlich nicht auf Österreich und die österreichische Bevölkerung zu schauen, sondern wieder einmal im Sinne internationaler Interessen gegen das österreichische Volk zu agieren!

Die österreichischen Politiker/innen müssen wieder österreichisch werden!

Wir vom Christlich Sozialen Österreich, den Obdachlosen in der Politik, fordern daher:

Politik muss demokratisch (volksnahe) werden

Seid Ihr mit dabei?

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.