Obdachlose in der Politik (ODP): Der Monarchie-Report

Nun ist es also passiert, liebe Freunde, was ich nunmehr seit gut 2 ½ Jahren befürchtet habe.

Und was der Auslöser meiner Suche schon zu Zeiten der  Freidemokraten gewesen ist. Einer Partei, die mich dazu aufgefordert hatte „das Treiben meines Bruders“ mit kritischen Äuglein zu betrachten: Er ist auf der Sonnenstaatenliste, der Liste der Scheinstaaten, gelandet.

Einer Liste, welche sämtliche Scheinstaaten aufweist, die sich mit der Reichsideologie beschäftigen und daher, meiner Meinung nach berechtigt, von der Republik nicht Ernst genommen werden.

Die Geschichte Österreichs

Denn: Wie ich schon mehrfach darauf hingewiesen habe, so finde ich keinerlei gemeinsame Geschichte zwischen dem Kaisertum Österreich und dem Kaiserreich Preussen.

Wikipedia: Kaisertum Österreich

Selbst zur Zeit der Entstehung des Kaisertums Österreich hiess Franz II. von Preussen gleichzeit Franz I. von Österreich und es war eine Personalunion. Nicht der selbe Staat.

War bei korrekter historischer Betrachtung die sogenannte „Kaiserin“ Maria Theresia zwar Erzherzögin des Erzherzogtums Österreich und Königin von Ungarn, niemals aber tatsächlich Deutsche Kaiserin.

Sehr wohl aber ihr Mann Franz I. Stephan von Preussen deutscher Kaiser.

Wikipedia: Maria Theresia

Und auch ihr Sohn Josef II. hat die Gebiete in der Folge weiter getrennt verwaltet.

Österreich bleibt daher ursprünglich ein Lehen des Freistaats Bayern, welches 975 als Ostarrichi entstand.
Wikipedia: Ostarrichi

1045 zum Erzherzogtum Österreich aufstieg
Wikipedia: Erzherzogtum Österreich

und dann 1804 im Rahmen der napoleonischen Kriege eben zum Kaisertum Österreich mutierte.
Wikipedia: Kaisertum Österreich

Anschluss an Deutschland

Bis dann eben und das habe ich auch schon mehrfach darauf hingewiesen 1918 der Wunsch auftauchte, es zu Deutschösterreich umzubenennen und an Deutschland anzuschliessen.
Wikipedia: Deutschösterreich

Ein Wunsch, welcher dann das letzte Jahrhundert bis heute, über das dritte Reich bis hin zum EU-Zentralstaat prägt.
Wikipedia: Anschluss Österreichs

Übrigens was den Einmarsch Hitler betrifft unter lautem Protest Otto von Habsburgs aus dem Exil.
Die Presse: Otto von Adolf Hitler steckbrieflich gesucht

Österreich also als Teil des Deutschen Reiches zu sehen ist daher bestimmt nicht monarchistisch. Die Gruppen die dies tun, stehen meiner Meinung nach ganz berechtigt auf einer Watch-List.

Was den Fortbestand des Kaisertum Österreich betrifft

Nun ist es also meinem Bruder gelungen auf einer dieser Listen, der Sonnenland-Liste zu landen und man könnte sich fragen:

Sind daher sämtliche Ansätze, dass das Kaisertum Österreich heute noch existiert, tatsächlich Geschichterln? Oder: Wie können wir das wirklich sehen? 

Und auch dazu möchte ich noch einmal Stellung beziehen.

Auch wenn ich die Arbeit der Überprüfung ursprünglich eigentlich als Einer angegangen bin, der daran glaubte, dass das Kaisertum Österreich längst Geschichte wäre!

Ja nur von den Freidemokraten den Auftrag erhielt, doch einmal die Arbeiten meines eigenen Bruders zu überprüfen.

So bleiben allerdings auch bei mir einige offene Fragen.

So fragt man sich:

.) Wann den eigentlich das Herrenhaus, wenn sich Kaiser Karl I. am 11.11.1918 auf die Dezemberverfassung berief, im Einstimmigkeitsprinzip einer Auflösung der Monarchie zugestimmt hat? Insbesondere da ja die letzte Herrenhaussitzung mit den Worten beendet wurde, man würde die nächste schriftlich einberufen?

Austria Forum: Ende des Herrenhauses

.) Wie denn laut APA Meldung Otto von Habsburg vom Haus Habsburg/Lothringen austreten konnte und in die Republik eintreten, so wie gesagt der Inhalt der Gespräche mit Bruno Kreisky, wenn 1961 schon gar kein Haus Habsburg/Lothringen mehr existiert hätte?

APA: Der Habsburgerstreit (1958-1966)

Ein Zeitpunkt also, an welchem offensichtlich beide Seiten, die Republik und das Haus Habsburg/Lothringen noch davon ausgegangen sind, dass das Kaisertum Österreich noch existiert. Gespräche also notwendig wären.

.) Was es denn eigentlich bedeutet, wenn die Republik Österreich in St. Germain von einem Staat Deutschösterreich zu einem Staat Republik Österreich mutiert und dann in weiterer Folge ein Staatsgründungsgesetz erlässt, in welchem sie selbst erklärt, sich in keinerlei Rechtsnachfolge des bisherigen Kaisertums Österreich zu befinden?

Fragen also, welche einen denkenden Menschen, der ursprünglich nicht monarchistisch eingestellt war, doch so weit zweifeln lassen, dass man sich fragt:

Wie weit erzählt man uns eigentlich die wahre Geschichte?

Zweifel, die meiner Meinung nach ausgeräumt gehören würden! Bei welchen man allerdings keinerlei Antwort von den Behörden der Republik erhält.

Denn: Angegangen bin ich den Report ja mit dem Wunsch, für die Landtagswahlen 2015 in Wien, bei welcher ich als Spitzenkandidat im 6. Wiener Gemeindebezirk für die Bezirksratswahlen sowie als 5. des Gemeinderatslistenvorschlags für die Freidemokraten kanditierte, die Sachlage um meinen Bruder abzuklären.

Und: Gelandet bin ich schliesslich bei der Aussage Dr. Bruno Kreiskys:

Lernen Sie Geschichte!

Was übrigens bei meiner Familienherkunft als Grossenkel der Schwester des Edlen Viktor Weber von Webenau, Anna, verheiratete Behaghel von Flammerdinghe durchaus auch  sinnvoll erscheint.

ODP: Ein Teil der Republik

Auch wenn mir also bewusst ist, dass man in der Republik Österreich Adelstitel heute nicht mehr tragen darf, selbst Otto von Habsburg hat ja den Habsburgergesetzen zugestimmt und wir uns von der Obdachlosen in der Politik (ODP) selbst als Teil der Republik betrachten:

(Der Grund warum wir die Partei offiziell gründeten und zu Wahlen antreten)

so wollen wir dennoch die offenen Fragen klären um eben dem Ratschlag Bruno Kreiskys zu folgen:

Lernen Sie Geschichte!

Verstehen aber auch wir die Organisationen auf der Sonnenstaaten-Liste nicht weil es bei uns maximal um die Frage gehen kann:

.) Ist nun die Republik irgendwann in Rechtsnachfolge des Kaisertums gekommen, oder nicht?

.) Bestehen heute noch beide Staaten? Oder: Ist die Republik de fakto eigentlich eine Besatzungsmacht?

War also das Treffen Otto von Habsburg und Dr. Bruno Kreisky, neuerlich übrigens ohne Herrenhaus,  das Ende des Kaisertums, oder:

Hat man nur einfach die schriftliche Einberufung des Herrenhauses vergessen?

Was meint Ihr?

 

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.