Obdachlose in der Politik (ODP): Für ein faireres Europa

Auch wenn man mich am gestrigen Tag, liebe Freunde, als mir ein Mitstreiter erklärte, dass das Thema PESCO nur dazu diene, die NATO bis Berlin zurück zu verschieben und den kalten Krieg mit Russland möglich zu machen, sie wissen schon der Weltfriedensplan, insofern beruhigte, dass ich wahrnahm das doch irgendein Sinn an der Neutralitätsverletzung zu finden ist, so gab es aber auch noch einen zweiten Punkt, warum wir Obdachlosen in der Politik (ODP) inzwischen Europa Themen angehen. 

Es ist nämlich mit dem gestrigen Tag die Entscheidung gefallen, dass wir, auch wenn es uns bewusst ist, dass 2600 Unterstützungserklärungen durchaus viel sind, es dennoch sinnvoll erscheint, wenn wir mit unseren Themen wie:

.) Christlich Liberales Schweizer Modell: Direkt Demokratisch gebaute EU
.) Gemeinnützige Industrie: Gemeinnützige Steuerentlastungsvereine auf Basis der Patente
.) das Osteuropäische Kerneuropa als neutrale Zone
.) die Armutsbekämpfung in Europa
.) Goldene Regel (Christliche Werte) und
.) allgemeine Menschenrechte

selbst bei den EU Wahlen antreten.

Uns also schon langsam auf das Jahr 2019 vorbereiten.

Wissend, dass es wie gesagt nicht leicht wird, dass haben wir uns ja am Anfang der Nationalratswahlen 2017 auch schon gesagt, aber das eine jede weitere Unterstützungserklärung zumindest den Kampf um Wien 2020 erleichtert.

Und man sollte nie nie sagen!

Wer weiss ob wir die 2600 UEs nicht doch schaffen können?

Denn: Eine jede einzelne Unterstützungserklärung, welche wir im EU Wahlkampf erwirtschaften wird wieder dazu beitragen, dass auch die EU über

.) 2.100.000 Österreicher/innen an der Armutsgrenze
.) 438.000 Arbeitslose

und

.) Klein- und Mittelunternehmer, die keine Privatentnahmen mehr tätigen können

nachdenkt.

Daher:

Auf in den Kampf um Europa

Meint ihr nicht?

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.