Obdachlose in der Politik (ODP) und die Nationalratswahlen

„Ihr seid ja gar nicht mit dabei,“ meint ein Unternehmer am gestrigen Tag zu mir, den ich auf einer meiner Crawding Touren treffe, „eigentlich schade.“ Und ich, ich schaue ihn gross an und wundere mich. Denn: Am 15.10. findet man die Obdachlosen in der Politik (ODP) ganz klar auf dem Wahlzettel in Wien.

Allerdings: Nur in Wien.

Das österreichische Wahlsystem für Nationalratswahlen ist nämlich in Regional-wahlkreise, Landeswahlkreise und dem Bundeswahlkreis unterteilt, wobei sowohl im Regionalwahlkreis als auch im Landeswahlkreis Direktmandate, Grundmandate für das Parlament vergeben werden.

Der Bundeswahlkreis kommt erst zum Zug, wenn die Mandate im Regionalwahlkreis und Landeswahlkreis nicht vergebbar waren.

Grundsätzlich gibt es zwei Wege um in das Parlament zu kommen:

.) Die 4 Prozent Hürde des Bundeswahlkreises, welcher in Anspruch genommen werden kann, wenn die Mandate im Regionalwahlkreis oder Landeswahlkreis nicht vergebbar wurden. Man spricht dann von einem Bundesmandat.

.) Die Vergabe von Mandaten auf Basis einer bestimmten Anzahl an Wählern in den Regionalwahlkreisen und Landeswahlkreisen, die Direkt oder Grundmandate, in Wien 33, wären also 3,3 % für ein Mandat, die in Anspruch genommen werden können, wenn einen die Menschen wirklich wählen. Übrigens sind ein Grundmandat dann 3 Abgeordnete.

Das meinen wir Obdachlosen in der Politik (ODP) sagen, wenn wir sagen, wir treten für ein Grundmandat an.

Die Aussage also, die Obdachlosen in der Politik (ODP) wären bei der Wahl nicht mehr mit dabei ist vollkommen falsch.

Denn wir haben einen Landeslistenvorschlag für den Landkreis 9 – Wien und für den Regionalwahlkreis 9D-Wien Süd eingereicht.

Kämpfen also in Wien um ein Grundmandat.

Hoffen, dass uns unsere Freunde wählen wollen!

Da wo wir wirklich nicht mit dabei sind ist der Bundeswahlkreis.

Denn dazu hätten wir in allen Bundesländern einen Landeswahlkreisvorschlag unterbreiten müssen und in den meisten dieser Bundesländer sind wir bisher überhaupt noch nicht vertreten.

Und so sind wir am 15.10. zugegebener Massen nicht für alle Menschen in Österreich wählbar, sehr wohl aber für alle Menschen die in Wien Hauptwohnsitz gemeldet und Österreicher/innen sind.

Wir sind also sehr wohl mit dabei!

APA-OTS: Bestätigung der Wahlteilnahme durch das B.M.I.

Und freuen uns über jede einzelne Stimme!

Denn: Alleine kann ich nur verlieren, aber gemeinsam sind wir stark.

Oder?

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.