Peitl und das Facebook

Eigentlich erstaunlich, liebe Freunde, aus was die politischen Mitbewerber versuchen alles Profit zu schlagen, wenn sie feststellen, dass es eine Gruppe wie die Obdachlosen in der Politik schaffen werden, bei der Nationalratswahl mit dabei zu sein.

Man eigentlich nichts finden kann, was man dem Spitzenkandidaten selbst vorhalten könnte.

Dann sucht man eben im Umfeld.

Da lese ich auf einer anderen Seite, ich möchte gar nicht erwähnen wo, dass ich doch eigentlich ein Rechter sein müsste, weil ich im Facebook etlichen rechten Gruppen angehören würde.

Und ich denke mir:

Interessante Sichtweise.

Bedeutet, dass das ich auch ein Linker sein muss, weil ich der Gruppe die Linke in Deutschland angehöre?

Ein ÖVPler, weil ich Mitglied in zahlreichen ÖVP Gruppen bin?

Ein SPÖler,  weil ich auch zu SPÖ Gruppen gehöre?

Und ja, um es nicht zu vergessen, ein FPÖler?

Weil ich ja auch FPÖ Gruppen angehöre!

Eben ein typischer Rechtsextremer, weil ich bei all diesen Gruppen geduldet werde!

Oder eher doch nur als Zeitungsherausgeber demokratisch agiere?

Letztlich auch Gruppen wie die GRUENEN, das Team Stronach, oder die NEOS nie ausgegrenzt habe.

Denn auch wenn diese Gruppen zum Teil gar nicht mehr existieren:

Auf Facebook bin ich dort immer noch Mitglied.

Ein Spion also in allen Richtungen?

Eher nicht. Eben nur Zeitungsherausgeber. Journalist.

Eigentlich wundere ich mich nicht darüber, dass ich in so zahlreichen Gruppen Mitglied bin, sondern das sich die Menschen darüber wundern, dass ich es bin.

Denn: Schaut man in die Nationalbibliothek so stellt man fest:

Ach ja.

Vom Beruf: Zeitungsherausgeber.

Eintragung des Liberalen Boten in der Nationalbibliothek

Und: Da erscheint es mir eigentlich normal, dass man zu allen Gruppen Kontakt hält.

Ist unsere österreichische Zeitungslandschaft inzwischen tatsächlich so einseitig geworden, dass Pressekontakte etwas Aussergewöhnliches sind?

Ich hoffe nicht!

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Christlich Liberalen - Österreichs rot-grüner Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s