Nationalratswahlkampf 2017: Resümee Woche 1

Eigentlich schade. Aber ich muss einen Tag Pause machen. Seit einer Woche tobt jetzt der Vorwahlkampf, liebe Freunde und da ich heute leider krank bin, mich hat am gestrigen Tag die Sonne zu sehr verbrannt, so das ich und meine Frau die Entscheidung getroffen haben, dass ich erst wieder ab Montag voll in den Wahlkampf einsteige, so bleibt mir Zeit für das erste Resümee.

Da Gregor heute einige Deutschstunden zu geben hat und Riki in der Arbeit ist, fallen heute daher leider alle drei bisher aktiven aus.

Das Sammelteam Hans-Georg, Gregor und Riki steht daher erst wieder am Montag zur Verfügung.

Regina und das Team von Odo stossen ja erst nächste Woche dazu.

Wochenbericht: Obdachlose in der Politik

Wie erwartet war es schwierig Woche 1 für eine vollkommen neue Partei anzustarten.

Aber wir haben inzwischen 60 Unterstützungserklärungen.

Eine Wochenleistung, welche nächste Woche, weil dann ganze Tage zur Verfügung stehen und viel mehr Menschen im Einsatz sind, deutlich gesteigert werden wird.

Im Bezug auf die Medien haben wir nicht nur die neuwal.com, sondern auch den Privatsender ATV und die app-online.eu gewinnen können und auf das Thema der 32.000 Obdachlosen,  die 2.100.000 Menschen an der Armutsgrenze und die Klein- und Mittelunternehmer die keine Privatentnahmen mehr tätigen können, hingewiesen.

Die Menschen die uns unterstützen reichen vom Bereich der Künstler bis hin zu den Obdachlosen selbst, die uns versprochen haben, sich in den Obdachloseneinrichtungen mit stark zu machen.

Und das gibt mir Hoffnung, dass es nunmehr von Woche zu Woche nur noch besser werden kann, weil es doch Menschen sind, in deren Bereich die Mundpropaganda zieht.

Auch wenn der Angriff

Wer sich gegen die österreichische Armut einsetzt muss ein Rechter oder Rechtsextremer sein

nicht ausbleiben konnte.

Logisch, weil ich ja so wie in Bulgarien üblich, siehe Slavi Trivonov, keine Haare auf dem Kopf trage.

Denn:

Wie sollte man ansonsten begründen, dass für diese Menschen nicht schon seit Jahren viel mehr passiert ist?

Da kann man nicht sachlich argumentieren!

Der Grundgedanke der Obdachlosenpartei

Übrigens: Ab Montag stehen wir wieder von 8 bis 16 Uhr vor dem Magistrat Wien V Rechte Wienzeile 105 in der Nähe des Meldeamts. Und wer Zeit und Lust hat, ist herzlich dazu eingeladen uns nicht nur mit Unterstützungs-erklärungen, sondern auch aktiv zu unterstützen. Schaut doch vorbei und macht mit! Denn: Alleine kann ich nur verlieren, aber gemeinsam sind wir stark!

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.