Der Eurofighter Ausschuss ist zu Ende

Und wie erwartet, liebe Freunde, hat sich wieder einmal keiner der österreichischen Politiker oder Politikerinnen Etwas zu Schulden kommen lassen. Wurde keiner der Politiker von ÖVP oder FPÖ danach gefragt, warum man eigentlich Flieger gekauft hätte, die es zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal als Prototyp gab?

Man also gar nicht hätte beurteilen können, ob dieses Flugzeug nun gut oder schlecht ist.

Sondern man sich hätte nur ein Modellflugzeug betrachten können.

Wurde die SPÖ, die einige Jahre später die Gelegenheit gehabt hätte, den Vertrag zu stornieren, diesen einfach nur abgeändert hat.

Und das, obwohl man zu diesem Zeitpunkt bereits wusste, dass der Flugzeughändler, die Magna, wohl nicht als seriös Partner zu betrachten wäre.

Und hat man auch niemand vom Team Stronach danach gefragt, ob denn nicht vielleicht Gelder des Eurofighterdeals in den Wahlkampf der TS geflossen wären.

Warum auch. Es hätte ja nur Staub aufgewirbelt.

Man hat also wieder einmal einen grossen Ausschuss medial in Szene gesetzt, so dass hieraus vielleicht eines entsteht, eine neue Liste Peter Pilz, hat aber so wie beim Hypobankausschuss wieder einmal nur für das Volk Theater gespielt.

Was daher fehlt? Applaus!

Denn: So wie dieser Ausschuss auch, verlaufen ja in den letzten Jahren sämtliche Untersuchungsausschüsse im Sand.

Wird selten nach Ursache und Wirkung gefragt.

Sondern man veranstaltet für das Volk ein Spektakel.

Ein Volk, von welchem sich die Obdachlosen in die Politik (ODP) die Frage stellen, wie lange es sich mit Theater zufrieden gibt?

Und der Grund, warum wir über solche Ausschüsse so wenig berichten.

Wir wollen nicht auch noch bei der Werbung behilflich sein.

Denn ein Ausschuss ohne Ergebnisse?

Kann wohl kaum das Ziel eines Ausschusses sein.

Findet Ihr nicht?

Übrigens: Wenn man unfair wäre, könnte man ja noch fragen, warum diese Fragen eigentlich von den NEOS, den GRUENEN oder aber der Liste Peter Pilz, die ja auch alle im Ausschuss vertreten waren, nicht gestellt wurden. So unfair wollen wir aber nicht sein! Oder?

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Christlich Liberalen - Österreichs rot-grüner Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.