Das hohe Haus am Ring steht leer

Auch wenn es momentan sich noch niemand überlegt zu haben scheint, liebe Freunde, so wird im Rahmen der Nationalratsitzung am 14.7. 2017 der Nationalrat aufgelöst, die Neuwahlen ausgeschrieben und damit das Haus am Ring, der alte Reichsratssaal und das heutige Parlament in vorübergehenden Ruhestand geschickt werden. 

Zum ersten Mal seit 1867, seit der Schaffung der Dezemberverfassung hat das Haus also überhaupt keine Funktion. Touristen noch nicht einmal die Möglichkeit der Besichtigung.

Und schaut man sich momentan die Umfragen an, so werden etliche der Abgeordneten, welche am Donnerstag das Haus verlassen auch nie mehr an diese Stelle zurückkehren.

Sondern sie werden den Nationalrat direkt vom neuen Gebäude aus, welches man ausgerechnet am Heldenplatz errichtete, sie wissen schon, dort wo Hitler damals nach seinem Einmarsch nach Österreich auftrat, verlassen.

So als hätte man für den Bau nicht auch eine andere freie Wiese finden können.

Na ja.

Teams wie das Team Stronach zum Beispiel. Aber auch Mitglieder von durchaus erfolgreicheren Mannschaften, die eben Mandate eingebüsst haben.

Für die Neustarter aber wird mit diesem Donnerstag der Vorwahlkampf um die heiss begehrten Sitzplätze im Parlament beginnen.

Und deswegen ist dies für uns der Anlass, genau sieben Tage vor dem Start noch einmal im Alexa Ranking zu schauen, wessen Kurs derzeit hoch und wessen Kurs weniger hoch zu stehen scheint.

Was interessiert die Österreicher/innen mehr? Und: Was weniger?

Sehen Sie jetzt!

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.