Umweltschutz

Ein wichtiges Thema – keine Frage.

Eigentlich ist es schon 5 Min. nach 12, was getan wird ist sogenanntes „Pseudo-Handeln“.

Das Unterschreiben des Kyoto-Protokoll ist nicht das Um- und Auf, wenn man die Auflagen die auferlegt sind, umgehen kann, in dem man CO2 Aktien kauft.

Dann werden diejenigen, die Handlungen setzen, indem sie Transportwege verkürzen, in dem sie beabsichtigen die heimische Wirtschaft zu fördern, Arbeitsplätze zu sichern, verdammt als der „Umweltsünder“, nur weil dieser das Kyoto Protokoll nicht unterschreiben.

Vielmehr noch von sich geben, dass dies Alles eine Farce ist.

Wenn man es von dieser Seite betrachtet, hat dieser Staatsmann vielleicht recht.

Umweltschutz beginnt nicht beim Unterschreiben eines Vertrages, denn zum Handeln bedarf es keines Vertrages, sondern nachhaltigem Handeln.

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Christlich Liberalen - Österreichs rot-grüner Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.