Der Liberale Bote: Die Plattform der christlich-liberalen: christlich, monarchistisch, satirisch

So ist die Zeitung der Liberale Bote, zu welcher auch unsere Online-Ausgabe jachwe.wordpress.com gehört, in der Nationalbibliothek eingetragen.

Nationalbibliothek: Der Liberale Bote

Weil wir uns, als wir die Zeitung vor 7 Jahren gründeten dazu entschlossen, dass das Leben von Obdachlosen, von 2.100.000 Menschen an der Armutsgrenze, 438.000 Arbeitslosen und Klein- und Mittelunternehmern, die keine Privatentnahmen mehr tätigen können, ach nein, Entschuldigung, damals waren es noch nicht so viele,  eh trist genug ist.

Und obwohl auf unserer Zeitung klar darauf hingeweisen wird, dass es sich um eine satirische Zeitung handelt, gibt es immer wieder Menschen, die ein jedes Wort, welches darinnen steht, auf die Waagschale werfen.

Schauen, was die satirische Obdachlosenzeitung wieder geschrieben hat.

Was uns auf der einen Seite natürlich sehr Recht sein kann, weil es Werbung für unsere Obdachlosenpartei macht, die, wie gesagt am 15.10.2017 zur Nationalratswahl antreten will, uns aber auf der anderen Seite belastet, weil es schon mehrfach die Behörden beschäftigte, weil es eben Menschen gibt, welche sich durch die Anzeige gegen eine satirische Obdachlosenzeitung eben profilieren wollen.

Das es eine satirische Obdachlosenzeitung ist, hat übrigens dafür gesorgt, dass wir bisher noch niemals ernsthaft Probleme bekamen.

Denn: Satire ist eben Satire. Parteizeitung ist eben Parteizeitung. Und einer Obdachlosenzeitung wollen im Normalfall ja die meisten Menschen eh nichts tun. 

Ausser es handelt sich um Menschen, die sich auf unsere Kosten profilieren.

Offensichtlich gut geschrieben, so das es häufig sehr glaubwürdig wirkt.

Schaut doch mal selber nach.

Der Liberale Bote

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.