Hitler und die Templer

Eigentlich kenne ich nur zwei politische Gruppierungen um das Jahr 1938, liebe Freunde, denen man in Österreich nicht nachsagen hätte können, dass sie Hitler unterstützten:

Die Templer, die Hitler schon gleich am Anfang, als sie feststellten, dass er den Krieg und nicht den Frieden planen würde, hinausgeschmiessen hatten.

Was diesen dazu veranlasste die Leibstandtarte Adolf Hitler und in der Folge die Waffen SS nach dem Vorbild der Templer zu bauen.

Und das Haus Habsburg.

Welches sich mit Händen und Füssen dagegen wehrte, dass Hitler in Österreich einmarschierte.

Die Presse: Otto von Adolf Hitler steckbrieflich gesucht

Templer und der Adel waren also die grossen Gegenspieler Hitlers.

Und nun entschliessen sich zwei Sprosse aus ehemaligen Adelsfamilien,  ich, Hans-Georg Peitl aus der Familie Behaghel von Flammerdinghe/Weber von Webenau und Gregor Ulrich, kommend aus der alten Familie Stadengleich-Donnersmark gemeinsam eine Obdachlosenpartei zu gründen und schon geht das Gerede wieder los:

Es hat doch schon einmal einen Obdachlosen gegeben, der in Österreich Politik machte.

Ist zwar falsch, weil:

Hitler machte seine Politik in Deutschland, nicht in Österreich.

Aber das ist einem Geschäftstreibenden, welcher mir gestern, noch dazu in der Kaiserstrasse in Wien so einen Blödsinn auf den Kopf zusagt, offensichtlich gleichgültig.

Es wundert mich also auch  nicht, dass ich wenige Minuten später eine junge Dame mit einem amerikanischen Militärkapperl auf den Kopf treffe, die meint:

Ich bin heute auch schon gefragt worden, ob ich ein Nazi wäre.

Da wäre ja der beste Vorschlag der von Bruno Kreiskys:

Lernen Sie Geschichte!

Haben Sie Kreiskys Vorschlag schon beherzt?

Denn den Einsatz für Obdachlose automatisch mit Rechtsextremismus gleichzusetzen, anstatt für die Arbeit von Templern, die sich für Obdachlose einsetzen, weil sie sich als Erfinder des Hospizwesens um 1118 sehen und das nicht nur in Österreich, nein, weltweit, das erscheint mir doch ein wenig weit hergeholt.

Ihnen nicht?

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Christlich Liberalen - Österreichs rot-grüner Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.