Was oder Wer bitte ist ein „Nazi“?

Nachdem ich nunmehr in den Medien die hunderste Definition gelesen habe, was oder wer eigentlich ein „Nazi“ sein könnte, liebe Freunde, Beschreibungen, welche sich häufig widersprechen, möchte ich über diesen Begriff noch einmal bewusst nachdenken.

Denn: Bekannterweise, so steht es ja im Standard geschrieben ist ja oder soll ja der neue Bundesobmann der ÖVP Sebastian Kurz ein „Nazi“ oder Mensch mit „Nazi“-Methoden sein.

Der Standard: FDP löscht Tweet mit Holocaust-Anspielung zu Sebastian Kurz

Behauptete zumindest die FDP.

So wie man das Selbe HC Strache, dem Bundesobmann der FPÖ, nach Umfragen also hinter der ÖVP zweitstärksten Partei Österreichs, auch nachsagt.

Das widerum erklärte uns der SPD Spitzenkandidat Martin Schulz.

Und auch ich habe mich im Web schon darüber wundern dürfen, dass man mich dort als „Nazi“ bezeichnete.

Ja, trotz der Tatsache, dass ich Sozialliberaler, für Islam und Judentum bin und gegen das Verständnis einer deutschen Kultur- und Gedankengemeinschaft.

StopptdieRechten: Wien: Tempelritter und Neonazis – eine seltsame Melange

So das ich mich schon fragte,  ob man mit einer 16,7 Grad linken und 5,6 Grad kommuni-taristischen Einstellung wirklich als „Nazi“ bezeichnet werden kann.

Begründung: Zu einer Demo gegen neue Armut in Europa wollten scheinbar auch Rechtsradikale kommen und riefen dazu auf. Als ob man immer die Möglichkeit hat, zu schauen, wer im Web alles zu deinen Veranstaltungen mobilisiert.

Wir sagten nach einem Hinweis durch die Staatspolizei darauf hin ab.

Hinderte aber die stopptdierechte.at dennoch nicht uns als „Nazi“ darzustellen.

Als ob man davon ausginge, dass Armut nur den rechten Flügel betrifft.

Das sind aber nur 3 Möglichkeiten wie man als „Nazi“ deklariert werden kann.

Schaut man nämlich in das Wikipedia, so war die Bezeichnung „Nazi“ ursprünglich eine Bezeichnung für Deutschösterreicher, die also, die Österreich auflösen und an Deutschland anschliessen wollten.

Wikipedia: Nazi

So ähnlich, wie wir dies heute zu Tage mit Vorschlägen der SPÖ, der GRUENEN oder NEOS in einem von Deutschland geprägten Zentralstaat Europa erleben.

Was wiederum dazu anregt, zu behaupten, dass sowohl die SPÖ, die GRUENEN als auch die NEOS dann ebenfalls als „Nazis“ zu bezeichnen wären.

Und damit wird es in der Folge schwierig:

Denn wenn die ÖVP, die FPÖ, die SPÖ, die GRUENEN, die NEOS, ja selbst wir Christlich Liberalen alles „Nazis“ sind, das Team Stronach aber inzwischen so weit zurückgefallen, dass man es in Umfragen und im Österreich Rankings von Alexa gar nicht mehr wahrnehmen kann, so sollte man sich fragen:

Wen oder was kann ich wählen?

Oder:

Ob man nicht lieber die unberechtigte Bezeichnung, der, der oder der ist ein „Nazi“, nicht doch einmal streicht?

Was meint Ihr?

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Christlich Liberalen - Österreichs rot-grüner Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.