IGGiÖ: Kampf gegen Extremismus

Auch wenn es bestimmt so manchen Hardcore Christen nicht schmecken wird, liebe Freunde, die mich in den letzten Jahren kritisierten, weil ich darauf hinwies, dass die IGGiÖ nicht der Gegner von uns Christen wäre, ja das man gemeinsam Veranstaltungen wie den

MARSCH FÜR JESUS

organisieren könnte und man mir erklärte, ich wäre muslim geworden, so gibt mir das was am gestrigen Tag passierte, wieder einmal vollkommen Recht.

KRONE: Imame rufen zu Integration auf, verurteilen Terror

Imame die sich gegen den Islamismus verbünden.

Und dabei sind dies nicht nur irgendwelche Imame, sondern die IGGiÖ, die offizielle Vertretung des Islams im Rat der Kirchen. Die offizielle Leitung des Islams in Österreich also.

Wissend, dass es in den letzten Monaten schon immer wieder Drohungen der Terrororganisation Islamischer Staat gegen Imame der IGGiÖ gegeben hatte.

KURIER: Der IS ruft zu Mord an Österreichern auf

Drohungen, weil die IGGiÖ, auf dem Boden des Koran stehend bleiben möchte.

Sure 3.55
Als Allah sagte: „O ʿĪsā, Ich werde dich (nunmehr) abberufen und dich zu mir emporheben und dich von denen, die ungläubig sind, reinigen und diejenigen, die dir folgen, bis zum Tag der Auferstehung über diejenigen stellen, die ungläubig sind. Hierauf wird eure Rückkehr zu Mir sein, und dann werde Ich zwischen euch richten über das, worüber ihr uneinig zu sein pflegtet.

Christen also nicht als Ungläubige, sondern als Gläubige erachtet.

Eine Lehre, welche den Islamisten schon gar nicht schmecken möchte.

Denn: Die Lehre das Christen keine Gläubigen wären, dass ist keine Lehre des Islams, sondern der Islamisten. Dient primär dazu, Glaubensgemeinschaften aufeinander zu hetzen. Irgendwie also im eigentlichen Sinn des Wortes: Faschistisch.

Das, dass sich die Imame der IGGiÖ am gestrigen Tag gemeinsam dazu entschlossen zum Kampf gegen den Islamismus aufzurufen, öffnet in den Augen der Christlich Liberalen wieder die Tore zu uns Christen.

Bedeutet aber auch:

Der Islamismus gehört bekämpft.

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.