Tag der Enscheidung: Frankreich wählt

Frankreich wählt und für uns Sozial Liberale, liebe Freunde, oder wie wir sie in Österreich nennen Christlich Liberale wird es wieder einmal ein äusserst spannender Tag, weil:

Mit Emmanuel Macron steht wieder einmal ein eigener Mann in den Startlöchern.

Steht ein Mann da, der sich im Präsidentschaftswahlkampf erstmals als Aussenseiter gehandelt, letztlich sowohl gegen die Sozialisten (Hollande) als auch gegen die Front National (Marie Le Pen) durchsetzen konnte.

Und das, obwohl auch er klar für Frankreich ist.

Die Zeit: Macron und die Europafrage

Steht ein Mann da, der eigentlich nur eine einzige Ansicht vertritt:

Ziel: Eine homogene Gesellschaft

Berliner Zeitung: Macrons Pläne: Ein Finanzminister für die Eurozone

Man sollte nicht in zwei Klassen denken, sondern einem jeden Menschen das Recht auf Entwicklung geben.

Die Menschenrechte respektieren.

Der Ansatz: „Einmal ein Obdachloser, immer ein Obdachloser“ sollte einfach nur noch Geschichte sein.

Es bedarf einer ausreichenden Scheiterkultur. Eines „Zurück ins Leben“. 

Und man sollte nicht immer nach hinten schauen, schon aus der Geschichte lernen, aber:

Die Zukunft gestalten. 

Und weil Macron dies als ehemaliger Investmentbanker empfiehlt, noch dazu einer, der dagegen antrat, dass die Investmentbanken häufig die Menschen ruinieren, deshalb nimmt man seine Ratschläge besonders gerne an.

Dabei: Auch Macron hatte schon seine Höhen und Tiefen im Leben.

Man liebt ihn, weil er, trotz der Tatsache, dass er sich selbst erst hoch kämpfen musste, immer für die Menschen einsetzt.

Und das Einzige was er bedauert:

Das seine Einstellung in der Politik nicht kopiert wird. 

Viel zu wenig Nachahmer findet. Sondern nur Lippenbekenntnisse. Das allerdings in allen Staaten.

Wir wünschen den Sozial Liberalen in Frankreich, wir wünschen Emmanuel Macron heute alles Gute und versprechen es ihm, wenn es uns gelingt, mit den Christlich Liberalen in Österreich Gleiches zu tun.

Denn: Ins Wasser fällt ein Stein.

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Christlich Liberalen - Österreichs rot-grüner Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.