Christlich Liberale: Obdachlose in der Politik

Auch wenn es viele nicht verstehen mögen, liebe Freunde und auch wenn mich am heutigen Tag ein Unternehmer gefragt hat, ob dies wirklich der Ernst der Christlich Liberalen wäre, so wollen wir es durchaus zugeben: Ja, bei  uns machen ehemalige Obdachlose, gescheiterte Unternehmer und Lehrer die man aus dem Beruf gemobbt hat Politik.

Und ich glaube: Das ist auch sehr gut so.

Ist sehr gut so, weil gerade diese Menschen, die es gelernt haben Krisen zu meistern, wohl auch die Menschen sind, welche die Not der

.)  2.100.000 Menschen an der Armutsgrenze
.) 438.000 Arbeitslosen

und

.) Klein- und Mittelunternehmer, welche keine Privatentnahmen mehr tätigen können

am Besten verstehen.

Oder: Halten Sie den Papst und sein Zölibat für den optimalen Eheberater.

Wir Christlich Liberalen haben die Probleme der Menschen von der Picke auf selbst erlebt, haben diese Probleme gemeistert und leiten heute

.) mit dem Liberalen Boten als ehemaliger Obdachloser einen eigenen Zeitungsverlag (Hans-Georg Peitl)

.) als ehemaliger Lehrer, weil er nicht zu all dem was der Landesschulrat forderte einfach nur ja und Amen sagte, die Wr. Lerndrehscheibe im Nachhilfebereich und die Intiative Lehrer für Lehrer (unser Longinus)

oder

.) als ehemalige Unternehmerin und Beraterin im Gesundheitswesen. (unsere Riki)

Weil wir gelernt haben:

.) Probleme zu erkennen
.) unseren Platz in der Gesellschaft zu finden

und

.) uns weiterzubilden.

Punkte, die unserer Meinung nach heute der Politik fehlen!

Weil sich die meisten Politiker/innen niemals Gedanken darüber machen mussten, wie es den Menschen an der Armutsgrenze wirklich geht.

Und ich glaube, genau das prädestiniert unsere Mitwirkenden, auch optimale Politiker/innen zu sein.

Weil: Wir sind einfach die kleinen Menschen von der Strasse, für die wir in Zukunft arbeiten wollen.

Die Frage kann nur sein: Seid Ihr mit dabei?

Übrigens: Vielleicht wird damit klar, warum wir manchmal unsicher sind. Wir sind eben nicht das, was sich die Menschen unter den „normalen“ Politiker/innen vorstellen. Haben keine Grosssponsoren und eben auch nur die Möglichkeit, unsere Erfahrungen in die Politik einzubringen. Vielleicht aber gerade das, was die heutige Politik braucht!

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Christlich Liberale: Obdachlose in der Politik

  1. Sabine Bätz schreibt:

    Chapeau! Das ist genau die Mischung die ein Land braucht um SINNVOLL regiert zu werden. Menschen mit Erfahrung in dem was sie tun und ohne diesen ekelhaften Selbstüberschätzungs- und Selbstdarstellungswahn der immer nur dem eigenen Ego, aber nicht dem Land und seinen Bürgern dient.

Kommentare sind geschlossen.