Christlich Liberale: Die Templer sind zurück

Nachdem mich am gestrigen Tag jemand gefragt hat, liebe Freunde, welche Organisation eigentlich hinter den Christlich Liberalen stecken würde, sie wissen schon:

.) hinter der SPÖ steckt im Normalfall der ÖGB
(Die Gewerkschaft)
.) hinter der ÖVP drei Bünde, der Wirtschaftsbund, der Bauernbund und der Cartellverband
.) hinter der FPÖ die Landmannschaften.

Und hinter den GRUENEN standen zur Zeit DDr. Günther Nennings, Consul Karl Mani Winters und Freda Meissner-Blaus die Templer.

Also: Humanisten. Diejenigen, die auf den Menschen schauen.

Templer, die sich diesmal dazu entschlossen haben, lieber die Christlich Liberalen, die rot-grüne Volkspartei, die Nenning GRUENEN zu unterstützen.

Denn: Bei den Christlich Liberalen ist der Mittelpunkt immer noch die goldene Regel, das „Liebe Gott den Herrn, der Alles gemacht hat und Deinen Nächsten, auch Deine Feinde, wie Dich selbst“, während dem dies die heute sogenannten „GRUENEN“ längst vergessen haben.

Bei der CLP zählt immer noch der Mensch:

Bedeutet: Während die anderen Parteien grossen kapitalaufwendige Wahlkämpfe planen, werden wir bewusst nur mit dem aktiven Kampf für den Menschen versuchen zu punkten.Vertreten die Auffassung: Einen jeden Cent den wir in den Wahlkampf pumpen würden, könnte schon wieder einem Menschen helfen Fuss zu fassen

Baut man bei der CLP immer noch auf den 3 Grundsäulen.

Ein guter Tempel steht auf drei Säulen:

.) Basis/Direkte Demokratie
.) Umweltschutz/Alternative Energien
.) Menschenrechte

Und sehen wir uns immer noch als Vertretung des „Kleinen Mannes von der Strasse“.

.) die 2,100.000 Menschen an der Armutsgrenze
.) die 438.000 Arbeitslosen
.) die Klein- und Mittelunternehmer die keine Privatentnahmen mehr machen können

Fühlen wir uns der Entwicklung zwischen den Jahren 1118 und 1307 verbunden.

Die Erfindung des Hospizwesens (der Obdachlosenarbeit) und der ersten Sozialbank (Heute helfe ich Dir und verlange keine Zinsen. Morgen bin dann ich in der Kreide und Du bist mir einen gefallen schuldig).

Ein Wahlkampf für die Templer, kann also nur ein Wahlkampf für die Unterstützung des kleinen Mannes/der kleinen Frau auf der Strasse sein. 

Und auf den Erhalt unsere Umwelt ausgerichtet.

Die Welt ein klein Stück besser zu hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben.

Die Frage: Seid Ihr mit dabei?

Übrigens: Noch ein Witz zum Abschluss.

Erzählt mir eine GRUENE Bezirksrätin am gestrigen Tag die GRUENEN wären bürgerlich geworden. Und als ich sie frage, was denn dann eigentlich ihre Spitzenkandidatin mit der Auflösung der Nationalstaaten meinen würde, meint Sie: Hat Lunacek doch nicht gesagt.

Die Presse: Lunacek: „Nationalstaaten in ihrer heutigen Form abschaffen“

Seltsam!

Die Christlich Liberalen jedenfalls kämpfen für Österreich:

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Christlich Liberalen - Österreichs rot-grüner Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.