Christlich Liberale: Freunde, die Nationalratswahlen warten!

Ganz ehrlich, Freunde.

Nachdem man uns in den letzten Tagen, als wir Unterschriften für den Erhalt des 58ers sammelten, 100 waren innerhalb von 4 Stunden möglich, immer wieder gehört haben, dass es eigentlich schade wäre, dass die Christlich Liberalen – Österreichs rot-grüne Volkspartei, nicht an den Nationalratswahlen mit teilnehmen würde und uns der Umbau sämtlicher anderer Parteien zeigt, dass diese mit den Umfragewerten in keinster Weise zufrieden zu sein scheinen, haben wir uns entschlossen unsere Anschauung zu ändern. 

Die Christlich Liberalen werden die Nationalratswahlen doch selbst anfahren.

Vielleicht noch klein und erst einmal nur in Wien beginnend, aber:

Durchaus an einem Grundmandat, daher brauchen wir in Wien 8 bis 10 Prozent, interessiert.

Denn: Warum sollten den Wählern Themen wie

Wahlprogramm der Christlich Liberalen

bei diesen Wahlen entgehen?

Österreich verlangt nach Neuem, denn ansonsten wären die Wechsel an den Spitzen der Parteien so knapp vor den Wahlen nicht notwendig.

Und das gibt uns die Hoffnung, dass man vielleicht doch ein Grundmandat in Wien erlangt.

Für uns die Entscheidung mit dabei zu sein.

Seid Ihr es auch?

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Christlich Liberalen - Österreichs rot-grüner Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.