FPÖ verdient Deutsche Rechte

Nachdem mich gerade wieder einmal Einer im scharfem Ton auf Facebook darauf angesprochen hat, liebe Freunde, dass er eigentlich ein Deutscher in Österreich wäre und ich ihn darauf erwiderte, dass doch viele Deutsche in Österreich leben würden, er dann aber meinte „Nein, ich bin von der FPÖ“, er also offensichtlich aus Gründen des deutschen Kultur- und Gedankenguts im FPÖ Parteiprogramm diese für Deutsche hält, möchte ich hierzu einmal klar Stellung beziehen. Also:

Die Allgemeinen Menschenrechte der Vereinten Nationen aus dem Jahr 1948 sichern einem jeden Menschen das freie Niederlassungsrecht zu, so das auch Deutsche jederzeit in Österreich leben können.

Und die EU sichert den Deutschen in Österreich nicht nur zu, dass sie hier leben, sondern auch das sie arbeiten dürfen und einen freien Zugang zum Sozialmarkt erhalten.

Es beunruhigt mich daher in keinster Weise, dass mir die FPÖler offen gestehen, dass sie Deutsche sind, weil es ja nicht die einzigen Deutschen sind, die in Österreich leben.

Das was mich in der Folge aber immer wieder wundert ist, dass sich gerade die FPÖ, eine Partei, die sich erlaubt im Bezug auf Ausländerechte immer so ein gewichtes Wort mitzureden, sich dazu entschlossen hat, diese Rechte im Bereich der Wahlen zu ignorieren.

Es müsste ihnen doch bewusst sein, dass Deutschen Staatsbürger zumindest hier in Wien nur das Wahlrecht bei den Bezirksratswahlen und den EU Wahlen zusteht und ihnen das passive Wahlrecht ausser auf Bezirksratsebene als Kandidat fehlt.

Wieso also doch immer wieder so viele Deutsche die FPÖ auch auf Gemeinderats- und Nationalratsebene wählen gehen, wissend, dass sie hiermit gegen ein Zuwanderungsrecht verstossen?

Oder sich sogar Deutsche erdreisten, als Kandidaten bei Gemeinderatswahlen oder gar Nationalratswahlen anzutreten? Ganz ohne Doppelstaatsbürgerschaft!

Ob man überhaupt einmal überprüfen sollte, wie viele Deutsche eigentlich widerrechtlich in unserem Parlament sitzen?

Wir wissen es nicht.

Oder: Kennen Sie hierzu die richtige Antwort?

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.