EU Gleichheitsgrundsatz: „Scheinstaatsbürgerschaften“ haben grosse Reichweite

Das Thema Doppelstaatsbürgerschaft ist gut. Die Frage dazu allerdings, wie so häufig einfach falsch.

Abgeleitet davon, liebe Freunde, dass

.) das Wahlregister des Erdogans Referendums für die Türkei Menschen aufweist, welche gleichzeitig österreichische Staatsbürger sind, aber dennoch in der Türkei stimmberechtigt waren,

.) sich hier in Österreich nach der Ableistung des Präsenzdienstes eine Bestätigung für die Ableistung des Präsenzdienstes geben haben lassen, um nicht noch einmal in der Türkei zur Armee zu müssen,

und

.) da sie hier in Österreich ihren Präsenzdienst abgeleistet und häufig auch hier aufgewachsen sind, auch in Österreich Sozialleistungen beziehen

hat HC Strache heute bei einer Pressekonferenz eine Aktion scharf gegen Doppelstaatsbürger gefordert und dabei so getan, als hätten diese Menschen ihren Lebensmittelpunkt in der Türkei.

Was für uns wieder unverständlich ist, weil sie wohl ansonsten ihren Präsenzdienst in der Türkei abgeleistet hätten.

Der Vorwurf also ist unserem Verständnis nach ein Unsinn, weil

.) die Menschen den Grossteil ihrer Zeit in Österreich leben,
.) hier ihre Unternehmen gründen oder
.) sogar aktiv in Parteien mitarbeiten und zu Wahlen kanditieren.

In den Augen der Christlich Liberalen also ganz klar ÖSTERREICHER/INNEN sind.

Man sich daher eher die Frage stellen müsste:

Warum eigentlich belässt die Türkei diesen österreichischen Staatsbürgern auch die türkische Staatsbürgerschaft?

Es ist aber ein guter Zeitpunkt um einmal überhaupt über Doppelstaatsbürgerschaften in Österreich zu sprechen.

Staatsbürgerschaften, welche derzeit auch europäische Bürger, wie meine Frau die aus Bulgarien stammt, benachteiligt, die zwar in fast allen europäischen Staaten eine Doppelstaatsbürgerschaft beantragen könnte, nur hier in Österreich nicht.

Frankreich, Deutschland, Schweden, ja selbst Grossbritannien hätten für sie eine solche aufzuwarten.

Nur hier in Österreich ist sie gehandicapt, weil sie aus Gründen in Bulgarien Rechtsansprüche auf Eigentum zu verlieren, wenn sie die bulgarische Zurücklegt, nicht Österreicherin werden kann.

.) wien.diplo.de: Doppelstaatsbürgerschaft Deutschland
.) Medienservicestelle: Restriktiv in Österreich: Doppel- und Mehrfachstaatsbürgerschaften

Daher sollte es meiner Frage nicht um die „Scheinstaatsbürger“ in Österreich gehen, sondern um die Frage:

Warum man in Österreich anders als in anderen Teilen der EU keine Doppelstaatsbürgerschaft erwerben kann.

Denn wie kommen EU Bürger dazu, in Österreich gegenüber ihren Landsleuten in anderen europäischen Staaten benachteiligt zu werden?

Was meinen Sie?

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.