Staatsverweigerer Gesetz? So etwas nenne ich üble Nachrede!

Ganz ehrlich; Freunde. Der gestrige Tag hatte es wieder einmal in sich.

Was denn nun eigentlich das Bundesministerium für Inneres dazu veranlasste, gerade am selben Tag, an dem man im Parlament das Staatsverweigerer Gesetz beschliesst, gleichzeitig auch Wartungsarbeiten für den Computer der Vereinspolizei durchzuführen? Ich weiss es nicht!

Jedenfalls führte es dazu, dass für einige Stunden die Eintragung der Christlichen Vertretung Freier Journalisten gestört war.

Mein Name aus der Liste verschwand und es daher auch nicht lange dauerte, bis es Menschen im Facebook gab, welche die Behauptung aufstellten:

Der CVFJ hat den Peitl hinausgeschmissen!

Der Peitl gehört zu den Staatsverweigerern!

Sie lösen die Christlich Vertretung Freier Journalisten auf!

Bestimmt wird in der Folge auch die Christlich Liberale verboten!

Und ich, ich konnte dies im ersten Moment nicht einmal widerlegen, weil ja der Computer des Innenministeriums tatsächlich vollkommen falsche Daten aufwies.

Wartungsarbeiten!

Erst die Stellungnahme des Bundesministers für Inneres brachte wirklich Klarheit:

KRONE: Härtere Strafen gegen Reichsbürger und Sextäter

Nun, ich bin froh, dass mit dem heutigen Tag die Wartungsarbeiten wieder abgeschlossen sind und selbstverständlich weder ich beim CVFJ hinausgeworfen wurde, noch der Verein aufgelöst wird.

Und schon gar nicht die Christlich Liberalen verboten!

Ganz im Gegensatz: Das wurde von Minister Brandstätter dankenderweise in der Pressekonferenz klar richtiggestellt.

Aber: Da sieht man wie schnell falsche Gerüchte Schaden anrichten können.

Oder?

Euer

Hans-Georg Peitl

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Christlich Liberalen - Österreichs rot-grüner Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Staatsverweigerer Gesetz? So etwas nenne ich üble Nachrede!

  1. Frank Poschau schreibt:

    „Immer wenn die Politmonarchie anfängt sich vor dem Wort zu fürchten, Bücher verbrennt, sperrt und löscht, haben ihre Waffen versagt, die Totalitäre ist die Folge zur vollendeten Vernichtung jeglicher Demokratie.“
    Volksdichter
    Frank Poschau

Kommentare sind geschlossen.