Politik Österreich: Seid ihr mit Allem einverstanden?

Eigentlich erstaunlich, Freunde, dass mich die Menschen, die ich auf der Strasse treffe allen Ernstes fragen, ob die Christlich Liberalen – Österreichs rot-grüne Volkspartei mit dem blauen Schlag mit Allem einverstanden wären, was die anderen österreichischen Parteien machen, weil wir ja zu der SPÖ, der ÖVP, den GRUENEN oder zur FPÖ gehören würden.

Es also immer noch der Überzeugungsarbeit bedarf, dass wir eine vollkommen eigenständige Partei sind.

Um übrigens noch einmal den blauen Schlag zu erklären:

Das ist der Ritterschlag des Humanismus

Und daher haben wir hohe moralische Vorstellungen. Fordern wieder Werte in der österreichischen Innenpolitik.

Aber einmal ganz Ernst.

Wenn wir zur SPÖ, der ÖVP, den GRUENEN oder der FPÖ gehören würden, dann ständen wir wahrscheinlich nicht als Nr. 160, also als eigene Partei in Österreichs Parteienverzeichnis.

BMI: Parteiverzeichnis Österreich

Und wenn wir mit all dem was die SPÖ, die ÖVP, die GRUENEN oder die FPÖ tun, einverstanden wären, ja dann wären wir wahrscheinlich bei diesen Parteien.

Da uns aber eigentlich nur einzige politische Einheit, nämlich das Volk, sie wissen schon Artikel 1 „Österreich ist eine demokratische Republik. Das Recht geht vom Volke aus.“ wirklich einleuchtet, nämlich das Volk, so sind wir eben nicht bei der SPÖ, der ÖVP, den GRUENEN oder der FPÖ.

Die SPÖ erscheint uns im Bezug auf die Direkte Demokratie nicht besonders glaubwürdig, solange der letzte Volksentscheid aus der Zeit Kreiskys, sie wissen schon, Zwentendorf, stammt und seither zahlreiche Volksbegehren einfach zu keinem Ergebnis führten.

Noch nicht einmal das Bildungsvolksbegehren des ehemaligen SPÖ Finanzminsters Hannes Androsch.

Und die FPÖ erklärt uns, sie wäre für das Deutsche Kultur- und Gedankengut, während dem sie uns zur selben Zeit erklärt, dass sie für Österreich wäre.

Wissend, dass Österreich mit Deutschland eigentlich über überhaupt keine gemeinsame Geschichte verfügt.

Wundern uns darüber, dass uns die ÖVP erklärt, eine Volkspartei zu sein, während dem sie eigentlich real nur über ein Wirtschaftprogramm verfügt und im Sinne eines vereinten Europas nicht auf das österreichische Volk, sondern vielmehr auf die EU schaut.

Und den GRUENEN glauben wir nicht, dass sie für Menschenrechte und Basis/Direkte Demokratie wären, wenn dem sie zur gleichen Zeit Petitionen im Menschenrechtsbereich einfach ignoriert. Menschen, weil sie eine andere Meinung vertreten, hierarchisch ausschliessen.

Und weil wir der SPÖ, der ÖVP, den GRUENEN und der FPÖ nicht wirklich glauben, nichts Neues an den NEOS finden können und das Team Stronach sich eher doch als FPÖ Ableger entpuppt, deswegen haben die Christlich Liberalen eben eine rot-grüne Volkspartei mit blauem Schlag geschaffen.

Denn irgendjemand sollte doch in diesem Land doch die Stärken der SPÖ, der ÖVP, der GRUENEN und der Steger FPÖ, wenn auch unter Nenning GRUENEM Segel, vereinen.

Findet Ihr nicht?

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.