Erdogan: Die Welt hat ein Rad ab

Ganz ehrlich, Freunde. Wären die Ereignisse die derzeit in dieser Welt passieren nicht so gefährlich, ja, würde man nicht überhaupt die Weiterexistenz der Welt in Frage stellen, so müsste man ja über so manch eine Aussage lachen. Allerdings wäre es dann derzeit, so meiner Meinung nach, Galgenhumor. Also:

Erdogan erobert Europa

Die Presse: Türken laut Umfrage mehrheitlich gegen Erdogans Präsidialsystem

Zwar weiss Erdogan, dass derzeit seine Umfragewerte voraussagen, dass sein Referendum zum weiteren Machtausbau in der Türkei eher auf tönernen Füssen steht, ja, die Verhaftungswelle gegenüber inländischen und ausländischen Journalisten/innen seinem Ruf nicht nur im Ausland geschadet hat, sondern man seine Vorgehensweise auch in der Türkei nicht toleriert, um sich letztlich aber in der Folge aus der Affäre ziehen zu können, kündigt er bereits im Vorfeld seinem Volk einen Krieg gegen Europa an:

Wenn ihr mir nicht mehr Rechte gebt als bisher, dann erobern wir Europa. Ja, dann gibt es Krieg.

KRONE: Erdogan droht Europa wird bald türkisch sein

Bleibt die Frage: Und was würde er tun, wenn er mehr Rechte erhält?

Ob er also daran glaubt, damit den Türken in Europa Angst zu machen? Oder: Die Türken in der Türkei zu begeistern? Die Menschen bei seiner Abstimmung auf seine Seite zu ziehen? Wer weiss?

Es ist allerdings nicht die einzige Drohung gegenüber Europa.

Russland vs. NATO

Die Situation Nordkorea-USA haben wir ja bereits am gestrigen Tag ausführlich beschrieben. Darauf hingewiesen: Natürlich verfügt Nordkorea über Atomwaffen. Wenn auch schmutzige. Hoffen wir, dass sie nicht zum Einsatz kommen.
Wikipedia: Kernkraftwerk Kŭmho

Und Syrien?

Da antworten angeblich die Russen.

Behauptet zumindest ein britischer General.

Der davon ableitet:

Man müsse daher die NATO weiter in den Osten ausbauen.

Sputnik: Britischer General schürt Ängste mit „drohendem Atomkrieg“ mit Russland

Und da die NATO bekannterweise bereits bis zur Ostukraine steht, ist Putin zweifellos dagegen.

Die Presse: Nato Staaten starten umstrittenes Manöver in der Ukraine

Denn: Ein weiterer Ausbau der NATO in den Osten ist ident mit dem  Einmarsch in Russland.

Focus: Putin bereitet sich auf Atomkrieg vor

Längst vergessen ist also die ehemalige Gorwatschow Linie Berlin.

Die Welt: Putins „Verrat des Westens“ ist eine Lüge

Der Standpunkt Trumps zur NATO

Und Donald Trump?Ursprünglich während des Wahlkampfs noch kritisch gegenüber der NATO eingestellt. Jubelt dieselbe plötzlich in den Himmel.

Spiegel: Trump nennt Nato „nicht länger obsolet“

Kein Wunder also, dass bereits die Russen reagieren. Sie erinnern sich, die NATO stand mit einem „Manöver“ erst letztes Jahr zum Einmarsch bereit vor den Toren Russlands.

Gorwatschow warnt vor Atomkrieg in Europa

Gorwatschow wiederum, der Mann der Peristrojka, also der Beendigung des kalten Kriegs, des Zeitpunkts also, mit dem die amerikanische Waffenlobby die Gelder aus dem kalten Krieg verlor und seitdem weltweit Kriegsherde anzündet, warnt überhaupt vor einem Atomkrieg in Europa:

Focus: Gorbatschow warnt vor Atomkrieg in Europa

Christlich Liberale für die Friedensarbeit

Für mich bleibt daher nur die Hoffnung, dass wir am 1.6.2017, 15 Uhr im Grete-Rahor-Park (U-Bahn Station Volkstheater. Direkt vor dem Parlament) beim Denkmal der Republik überhaupt noch eine Friedensdemo zum Thema „Atomkraft? Nein, Danke“ abhalten können.

Facebook: Atomkraft? Nein-Danke-Friedensdemo

Weil die Welt zu diesem Zeitpunkt dann noch steht.

Oder: Österreich sich zu diesem Zeitpunkt noch in keinem Krieg befinden.

Hoffe eben, dass bis dahin niemand auf einen roten Knopf drückt.

Denn wie hatte Michael Laitman von der weltweiten Kabbalah Bewegung so schön gesagt:

Wer aller einen roten Knopf hat, das weiss niemand.

Kein Wunder bei der Möglichkeit von schmutzigen Bomben.

Findet Ihr nicht?

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.