Zurück zum Ursprung: Reformation der GRUENEN?

Reformiert Flora Petrick mit dem Jungen GRUENEN die GRUENEN, oder müssen es die Christlich Liberalen übernehmen? Was meinen Sie?

Auch wenn es momentan von den Mainstream Medien als die grosse Katastrophe hochgespielt wird, liebe Freunde, dass die Bundespartei der GRUENEN die JUNGEN GRUENEN am gestrigen Abend ausgeschlossen hat, so muss man doch sagen:

Es ergeben sich hierduch  auch grosse Chancen. Denn: Die GRUENE Bewegung in Österreich braucht eine Reformation. Oder sollte man sagen eine Rückbesinnung?

EU KritikerInnen

So gibt es zum Beispiel schon seit den Tagen DDr.Günther Nennings eine grosse EU kritische Bewegung im Rahmen der GRUENEN, welche sich letztlich im EU-Austrittsvolksbegehren einer Inge Rauscher, der ehemaligen stellvertretenden Bundesobfrau der Vereinten GRUENEN,  manifestierte.

DDr. Günther Nenning: Mitbegründer der GRUENEN

Die EU-KritikerInnen: Heute zu Tage eine Bewegung, deren Mitglieder bei den GRUENEN keine Berücksichtung mehr finden.

Zitate DDr. Nenning

Christliche Linke

Ebenso haben sich die ursprünglich einmal für die GRUENEN entschiedenen Christen, schon seit Jahren gefragt, wo eigentlich der Platz für die Christian Left, die Christlichen GRUENEN bleibt. Dabei wie meinte DDr. Günther Nenning:


Gibt es ursprünglich GRUENE, welche beklagen, dass man die Volksentscheide, welche die GRUENEN in ihren Anfangstagen im Bezug auf Zwentendorf oder auch Hainburger Au stark gemacht hatte, heute zu Tage nicht mehr forciert.

Menschenrechtsaktivisten/innen

Fragen sich Menschenrechtsorganisationen wie Amnesty International: Warum denn die GRUENEN die Menschenrechte nicht für alle Menschen gleich gelten lassen? 

Man heute zu Tage immer öfter auf das Inland vergisst.

Umweltschutzaktivisten/innen

Und GREENPEACE und Global 2000 die Umweltschutzorganisationen fragen:

Ob es nicht sinnvoller wäre, anstatt der grünen Radwege und Lastenfahrräder lieber auf Sonnenvoltaik und Alternative Energien zu bauen?

Basisdemokraten/innen

Parteiintern aber beklagen sich die Basisdemokraten, welche die GRUENE Bewegung ursprünglich einmal prägten, heute aber längst ebenso Geschichte sind, wie die meisten Ansätze DDr. Günther Nennings, darüber, dass sie die vom Bundespräsident Dr. Alexander van der Bellen so wunderbar gepriesene Heimat, eigentlich bei den GRUENEN nicht mehr finden.

Die Partei braucht: Reformation


Und das diesem so ist, das hat der rein hierarchische gefällte Ausschluss der JUNGEN GRUENEN durch die GRUENE Bundesleitung, am gestrigen Tag glaube ich eindrucksvoll gezeigt.

Die Partei braucht: Rückbesinnung

Wenn Flora Petrik also nunmehr mit den JUNGEN GRUENEN die GRUENE Partei verlässt, so hat sie zwei Möglichkeiten.

.) Die GRUENEN zu reformieren und alle enttäuschten wieder zu sammeln

Oder:

.) Nach dieser undemokratischen Entscheidung gemeinsam mit den  GRUENEN im Parlament unterzugehen.

Finden Sie nicht?

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.