GRUENE: Es lebe die Diktatur

Weil sich die JUNGE GRUENE dazu entschlossen hatte bei der ÖH Wahl gegen die GRUENE Studentenorganisation GRAS anzutreten, letztendlich also festzustellen, welche Linie die Studenten/innen für die Zukunft bevorzugen, hat sich die GRUENE Bundesleitung dazu entschlossen, sie mit dem Rauswurf zu bedrohen.

Hat man sich nicht, so wie dies in den Anfangstagen der GRUENEN, also zur Zeit der Zwentendorf Widerstände und der Besetzung der Hainburger Au durch Menschen wie DDr. Günther Nenning oder Freda Meissner-Blau bevorzugt gewesen wäre,  eine Tagung einzuberufen, um eben die Probleme in Roundtable Gesprächen zu klären, Basis demokratisch und Direkt Demokratisch die Wahllinie zu entscheiden,  sondern die Entscheidung im Bezug auf die JUNGEN GRUENEN hierarchisch festzulegen.

Also einfach von oben herab. Eben ganz einfach das, was die Bundespartei wünscht.

Hat sich dazu entschlossen der JUNGEN GRUENE mitzuteilen:

Wir sind nicht mehr Basis demokratisch und wir nehmen Euch auch nicht Ernst.

Und würden sich gleichzeitig auch noch darüber wundern, wenn die JUNGE GRÜNE wirklich geht.

Sicher, es ist nicht korrekt, dass sich zwei Studentengruppen nicht miteinander absprechen können, welche Ziele sie für Studenten/innen erreichen wollen, aber solche Themen in einer Partei, die durch Basisdemokratie und Direkte Demokratie gross geworden ist, einfach hierarchisch festzulegen?

Oder vom Büro van der Bellen bereits vor einer erfolgten Nationalratswahl mitzuteilen:

Wir werden einen Teil der Wahlausgänge der nächsten Nationalratswahl nicht respektieren.

Würden eine FPÖ Wahlsieg einfach ignorieren. Sie auch bei absoluter Mehrheit nicht mit der Regierungsbildung beauftragen.

Trotz des Artikels 1 in der österreichischen 1929er Bundesverfassung:

 

Österreich ist eine demokratische Republik. Das Recht geht vom Volke aus.

Eigentlich erstaunlich.

Finden Sie nicht?

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Christlich Liberalen - Österreichs rot-grüner Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu GRUENE: Es lebe die Diktatur

  1. Frank Poschau schreibt:

    Frosch hat gelbe Flecken am Arsch

    „Ein Frosch“, sagt der Bauarbeiter,
    tritt drauf, der ist selten,
    der hat gelbe Flecken am Arsch,
    Grüne lassen Naturschutz gelten.

    In Deutschland ist dann Schluss,
    dann muss eine Brücke her,
    nur für den einen Frosch,
    Flecken am Arsch, weiß woher.

    In Brasilien wie auf Borneo,
    brennen die Urwälder mit Getier,
    Ölpalmen für den Überfluss,
    Brücken für Frösche nur hier.

    Politiker wollen sich beweisen,
    rechnen sich die Welt schön,
    vor der Haustür alles erhalten,
    im Urwald Holzfällergedröhn.

    Schnell grüne Farbe her,
    ein Frosch ist grün nicht selten,
    in Deutschland ist gelb krank,
    Grüne lassen nur Grüne gelten.

    Hey, kleckerst du mit gelber Farbe?
    Mein Geschrei recht barsch,
    schau doch mal nach unten,
    Frosch hat gelbe Flecken am Arsch.

    Volksdichter
    Frank Poschau

Kommentare sind geschlossen.