Sebastian Kurz: EU Reformen wie die Christlich Liberalen?

Ganz ehrlich, Freunde. Auch wenn es Euch vielleicht noch nicht aufgefallen ist. Aber: Der junge Mann, sie wissen schon, der Sebastian Kurz, beginnt mir langsam zu gefallen. Ich meine, da waren Phasen in seiner Arbeit, die habe ich nicht so richtig verstanden.

Als er zum Beispiel die Flüchtlinge auf den griechischen Inseln unterbringen wollte. Wobei ich mich fragte: Massenbildung an der Grenze zur EU? Hat er denn die niedergetretenen Zäune in Bulgarien nicht gesehen? Ist es wirklich besser, wenn sie dann alle auf einmal kommen?

Oder: Als er sich, anders als ich dies erwartet hatte, nicht gegen die Burka, also die Ganzkörperverschleierung aussprach, sondern gleich das Kopftuch an sich in Frage stellte. Ich mich fragte, hat er die Bibel nicht gelesen?

1Kor 11,6
Will sie sich nicht bedecken, so soll sie sich doch das Haar abschneiden lassen! Wenn es aber für die Frau eine Schande ist, dass sie das Haar abgeschnitten hat oder geschoren ist, soll sie sich bedecken.

Mich fragte: Sind ihm Frauen als Glatzköpfe lieber?

Sich daher nicht gegen die Islamisten, sondern gegen den Islam als Ganzes wandte.

Obwohl ich ja aus christlicher Sicht zugeben muss, vor ihm die höchste Achtung zu haben.

Wann um Alles in der Welt hat sich schon einmal ein Politiker/eine Politikerin einer anderen Partei als der Christlich Liberalen dazu entschlossen, beim Marsch für Jesus teilzunehmen? Dort letztlich sogar zu reden.

Von den meisten Personen in der Politik sind ja Christen eher belächelt. Wie hiess es: Zu christlich und zu schwarz! Da gibt es Trennung von Staat und Glaube, nicht von Staat und Kirche.

Dort dann auch noch persönlich und das ganz öffentlich mit Kardinal Christoph Schönborn zu konferieren. So wie Sebastian Kurz dies 2016 tat. Das war schon mutig.

Und wenn ich mir seine Arbeit zum Beispiel am heutigen Tag wieder anschaue, dass man seiner Meinung nach erst nach 5 Jahren in das Sozialsystem einwandern können sollte, so erinnert mich dies verdammt an die Verschläge der Christlich Liberalen.

KRONE: Kurz warnt: „EU gefährdet unser Sozialsystem“

Ja, da frage ich mich: Ist Sebastian Kurz innerlich vielleicht ein Christlich Liberaler?

Denn für uns gilt:

Man solle doch in der EU das allgemeine Arbeitsrecht frei geben und das Freie Niederlassungsrecht, die Grenzen zur Terrorismusbekämpfung mit Printscannern überwachen, dafür aber in Österreich die Flüchtlingshilfe einstellen und die Einwanderung erst nach 5 Jahren ermöglichen.

Rein liberal sich also darum kümmern, dass sich die Zuwanderer selbst versorgen können. Eigenständige Menschen bleiben.

So wie dies die allgemeinen Menschenrechte der Vereinten Nationen aus dem Jahr 1948 vorsehen.

Einstufung der Christlich Liberalen

Oder sein Vorschlag im Bezug auf die Kinderbeihilfe ausserhalb Österreichs: Erinnert dies nicht an unseren Vorschlag, Kinderbeihilfe nur für Kinder zu bezahlen, die in Österreich geboren wurden?

Seine Unterstützungserklärung an die Oststaaten im Bezug auf die Flüchtlingsfrage:  Die Möglichkeit zum Aufbau des Osteuropäischen Kerneuropas? Sie wissen schon: Die Neutrale Zone im Form der ehemaligen Pillersdorfer Staaten.

Wenn ich das höre, so tut es mir leid,  dass Sebastian Kurz mit seinen Vorschlägen in der ÖVP eigentlich alleine da steht.

.) Heute: Mehr direkte Demokratie: Kurz-Idee wird nun zur ÖVP-Linie
.) ÖVP: Gut gemachte Handelsabkommen stärken Exportland Österreich

Anmerkung: Was nun Direkte Demokratie oder TTIP? Direkte Demokratie ist es nicht, wenn es im Parteiprogramm steht, sondern wenn die Meinung des Volkes respektiert wird.

Da freue ich mich, dass ich erfahre: Würde Sebastian Kurz als Spitzenkanditat antreten, so würde er anders als Mitterlehner die Wahlen haushoch gewinnen.

Da tut es mir aber auch leid, dass er Partei intern, eigentlich kaum Applaus, sondern vielmehr den Applaus der Christlich Liberalen oder aber auch der FPÖ erhält.

Heute: Forderung von Kurz: Kopftuchverbot: Strache kritisiert „ÖVP-Doppelmoral“

Finden Sie nicht?

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.