Verwirrend, verwirrend: Wird die Bibel verboten?

Eigentlich würde ich mich ja einmal darüber freuen, liebe Freunde, wenn sich meine Gegner darauf einigen täten, was sie mir eigentlich vorhalten.

Während dem nämlich mein Kontrahent aus Vorarlberg sich dazu entschlossen hat, mich für zu christlich und zu schwarz, oder sollte man einfach mittig sagen, einzustufen, etwas, dass er nicht für normal zu erachten scheint, der hat wenigstens einmal mit mir gesprochen und weiss über wen er spricht und daher möchte ich ihm im Bezug auf mittig sogar Recht geben (was man wohl von einer Partei die Christlich Liberale – klassisch-liberale Volkspartei heisst anderes erwartet?), so wirft mir mein Tiroler Sportsfreund vor, mein Christentum wäre nur aufgesetzt.

Ist sich sicher:

Wenn ein Christ vom Reich Gottes schreibt, dann meint er das Dritte Reich und fordert mich dazu auf das „Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden.“ umzuschreiben.

Mt 6,10
Dein Reich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden.

Steht schon seit gut 1920 Jahren dort. Aber: Wen fragt man da schon?

Planet Wissen: Die vier Evangelien

Sprich: Die Bibel und das Vater unser, die Grundlage der Kirchen zu verändern.

Hat mich persönlich noch nie kennen gelernt,aber:

Solche Aussagen diagnostiziert man eben deutlich besser ohne persönlichen Kontakt. Einfach aus der Ferne. Finden Sie nicht?

Ob ihm eigentlich bewusst ist, dass ich eine Bibelschule auf Schloss Klaus absolvierte, jahrelang mit christlicher Popmusik mit den Gruppen Leben und Liebe und Duo Junker Jörg in evangelischen Gemeinden in Österreich auftrat, auch als Einzelkünstler bei Veranstaltungen wie dem Fest der Lieder international der Musica e vita in Kremsmünster mitwirkte und christlich-humanistische Bücher schreibe?

Amazon: Freispruch für Arius- Wie Juden, Christen und der Islam im Frieden leben könnten

Ein wirklich notwendiges Buch für diese Zeit. Finden Sie nicht.

Während dem mir als der Eine vorwirft ich wäre zu links und zu christlich, wirft mir der andere vor, ich wäre zu rechts, was wohl wiederum nur bedeuten kann:

Beide haben Recht. Ich bin mittig. Und: Daher eben nicht bei den GRUENEN oder der FPÖ.

Einig sind sich die beiden allerdings in einem Punkt:

Christliche Werte haben ihrer Meinung nach nichts in der Politik verloren. 

Und genau deshalb scheinen sie mich nicht zu mögen.

Was mich aber besonders verwirrt:

Beide haben auch schon auf den Anderen geschossen. 

Kann also persönlich froh sein, dass die Vereinspolizei am gestrigen Tag die Änderung im Vereinsregister vorgenommen hat und nunmehr mein Vizepräsident wieder Gregor Ulrich heisst.

Vereinsregister 28.2.2017

Da weiss ich jedenfalls um was es geht:

Madinger Plakate und christliche Werte.

Zu den Gratisplakaten

Und: Der weiss was eine Volkspartei ist.

Denn: Wie soll man zwei Menschen antworten, die in einem genau das Gegenteil vorwerfen?

Was meinen Sie?

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Christlich Liberalen - Österreichs rot-grüner Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.