Schenken, oder geschenkt?

Schenken ist immer gut. Aufmerksamkeit. Liebe. Beachtung.

Schenken: Der Akt ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Ein Lächeln schenken. Eine nette Geste. Eine Handreichung.

Ich versuche immer mit meinen Themen Euch etwas Hoffnung, Zuversicht oder aber auch Nachdenklichkeit zu schenken. Und dann ?

Na dann kommen Zeiten wie derzeit wo ich zeitlich sehr eingespannt bin mit meinem neuen Haus und mir fehlt einfach die Zeit. Und ich vermisse alle meine Leser.

Ich bin nicht weg, ich komme zurück. Habt etwas Geduld. Denn gleichzeitig entsteht gerade mein zweites Album.

Also ihr seht Charli ist für Euch da und nun was sagt ihr. Ok ihr versteht.

Also meine Sorge dasss ihr mich vergessen könntet ist geschenkt.

Ihr versteht. Heisst das, ihr verzeiht und schenkt mir das Gefühl wir sind weiterhin gute Freunde.

Danke, mein Album werde ich Euch dafür auch als Präsent live in meinen Auftritten darreichen.

Denn eine Hand wäscht die Andere.

Schenken wir uns Frieden und Zufriedenheit. Dann ist diese Welt ein Geschenk. Das wir verstehen zu verschenken.

Und alle Sorge und Arbeit?

Ach geschenkt.

Macht doch Freude alle fröhlich zu sehen.

Und dann auch föhlich machende Botschaften in die Welt zu tragen.

Aber bitte nicht so trumpelich wie mancher Politiker!

Euer Charli

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Christlich Liberalen - Österreichs rot-grüner Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.