Von Kreuz und Burka: Einmal sachlich betrachtet

Eigentlich bin ich in den letzten Tagen immer wieder erstaunt, Freunde, wenn ich mir in den Medien die Diskussion über das Kreuz und die Burka anschaue und mich dann frage:

Ist diesen Politikern/innen eigentlich bewusst, dass sie hierbei über ein Menschenrecht der allgemeinen Menschenrechtscharta 1948 der Vereinten Nationen den Artikel 18 diskutieren?

Allgemeine Menschenrechte des Jahres 1948 alle 30 Artikel

Artikel 18
Jeder hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht schließt die Freiheit ein, seine Religion oder Überzeugung zu wechseln, sowie die Freiheit, seine Religion oder Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Kulthandlungen zu bekenne

Kreuz

Ich bin erstaunt darüber, dass sich Österreichs Aussenminister Sebastian Kurz (ÖVP) mit aller Macht gegen die menschenrechtsverletzenden Äusserungen der österreichischen Staatssekretärin Muna Duzdar (SPÖ) wehren muss, welche, einem EuGH Urteil widersprechend, die Kreuze ganz einfach aus Schulen und öffentlichen Gerichtsgebäuden entfernen möchte.

KRONE: Das Kreuz der SPÖ mit Staatssekretärin Muna Duzdar

Dabei ist ganz klar: Das Kreuz ist fixer Bestandteil und Kernstück des christlichen Glaubens.

Phil 2,8
Er erniedrigte sich selbst und ward gehorsam bis zum Tode, ja zum Tode am Kreuz.

Dessen Entfernung auch im Sinne des EuGH eine bereits abgeurteilte  Menschenrechtsverletzung!

Die Presse: EGMR: Kreuz in Klassenzimmer ist rechtens

Übrigens: Den Politikern in Wien müsste der Umstand eigentlich seit der Petition „Das Kreuz muss bleiben“ hinreichend bekannt sein, weil wir Christlich Liberalen ja im Rahmen des Petitionsausschusses 2013 bereits schon einmal auf das EuGH Urteil hingewiesen hatten.
Zur Petition

Burka

Anders sieht dies wohl mit der Burka aus. Die übrigens kein einziges Mal im Koran erwähnt wird.

Dort gibt es keine Kleidervorschriften für Frauen. Das regelt letztendlich die Tradition.

Religion-online: Kleidungsvorschriften

Die Burka ist also de fakto gar kein Bestandteil des muslimen Glaubens.

Fällt eher unter:

Mk 12,38
Und er lehrte sie und sprach: Seht euch vor vor den Schriftgelehrten, die gern in langen Gewändern umhergehen und sich auf dem Markt grüßen lassen

Denn warum den islamen Frauen überhaupt Kopftücher vorgeschrieben sind, dass stammt auch nicht aus dem Koran. Sondern aus der Bibel.

Ist theologisch nur dann herleitbar, wenn man weiss das der Koran in Sure 5 Vers 68 dazu auffordert:

Sure 5

Sprich: „O Leute der Schrift, ihr fußt auf nichts, ehe ihr nicht die Thora und das Evangelium und das in die Tat umsetzt, was von eurem Herrn zu euch herabgesandt wurde.“ Aber gewiß, das, was von deinem Herrn zu dir herabgesandt wurde, wird viele von ihnen in ihrem Aufruhr und Unglauben bestärken. Darum betrübe dich nicht über die ungläubigen Leute.[5:68]

Man weiss, dass das muslime Reich Gottes Verständnis dem Jesu gleichkommt und der Islam so wie die christlichen Freikirchen übrigens auch vom allgemeinen Priestertum, also dem Lehramt aller, ausgeht.

Mt 6,10
Dein Reich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden.

Den 1.Korinther Brief Kapitel 11 kennt:

1.Korinther 11,5-6
5 Jede Frau aber, die betet oder prophetisch redet mit unbedecktem Haupt, die schändet ihr Haupt; denn es ist gerade so, als wäre sie geschoren.
6 Will sie sich nicht bedecken, so soll sie sich doch das Haar abschneiden lassen! Wenn es aber für die Frau eine Schande ist, dass sie das Haar abgeschnitten hat oder geschoren ist, soll sie sich bedecken.

Das hat aber mit einer Burka, da es ja um das Bedecken des Haares geht, letztlich nur sehr wenig zu tun.

Diese ist weder muslim, noch biblisch.

Denn: Ich nehme an, auch die wenigsten muslimen Frauen tragen einen Bart. Oder?

Für mich wieder einmal eine klarer Beweis dafür, wozu eigentlich die Trennung von Staat und Kirche, oder sollte man eher sagen Staat und Glauben geführt hat.

Für Euch nicht?

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Christlich Liberalen - Österreichs rot-grüner Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.