Neuwahlen in Wien

Auch wenn ich eigentlich politischen Mitbewerbern wie Michael Häupl normalerweise keinen Ratschlag geben sollte, weil es ja danach wirken könnte, dass sich jemand von Aussen in innerparteiliche Angelegenheiten einmischen will, aber:

.) Da nun seit Wochen in der SPÖ Wien nur noch von Streit die Rede ist, welche auch nach den nun endlich beendeten Bundespräsidentenwahlen, ein Wahlkampf der die politische Arbeit ein gutes Jahr lähmte, nun die Arbeit in Wien neuerlich blockiert

.) Das Verhältnis zwischen der SPÖ und den GRUENEN eigentlich auch nicht wirklich nach einem Arbeitsverhältnis, sondern häufig eher nach einem Krieg aussehen lässt

.) Die GRUENEN um Eva Glawischnig sich grosse Hoffnungen machen, den Erfolg der Bundespräsidentenwahl mit in die nächsten Wahlkämpfe nehmen zu können

.) Ein Wahlkampf in der Regel ein Team, auch das der SPÖ, innerlich  wieder eint

und

.) Die SPÖ, sollte sie überhaupt noch in einem irgendeinem Bundesland stark vertreten sein, dies sicherlich vor Allem in Wien ist

so wäre es meiner Meinung nach als Vorbereitung für die Nationalratswahlen 2018 doch durchaus empfehlenswert die Wiener Landesregierung aufzulösen und die Wien Wahlen als Wahlvorbereitung neuerlich auszuschreiben.

Denn: Nur dann wenn es der SPÖ Wien gelingt, wieder ein geschlossenes Team zu bilden, werden in Zukunft überhaupt Wahlen möglich.

Finden Sie nicht?

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Christlich Liberalen - Österreichs rot-grüner Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.