Warnung vor islamistischen Terror

„Wie weit können wir eigentlich mit der Berichterstattung über den islamistischen Terror gehen?“ hat mich am gestrigen Tag jemand gefragt, den ich durch Zufall wieder im Facebook traf und der vor einigen Jahren von unserer Zeitung ausgeschieden ist, weil man uns vorwarf, wir würden verhetzen.

Verhetzung. Sie wissen schon der Vorwurf nach §283 StGB, weil wir darauf hingewiesen hatten, dass Teile des Islams dazu neigen würden zu radikalisieren.

Jusline: §283 StGB Verhetzung

Sie wissen schon, die Terrororganisation „Islamischer Staat“.

Und man uns darauf hinwies, dass man doch diesen Gruppen nicht nachsagen könnte, dass sie radikal wären.

Dabei waren die islamistischen Anschläge bereits seit Jahren in Ägypten, Pakistan und anderen Teilen der Welt durchaus offiziell. Er war nur noch nicht bei uns angekommen.

Und wenn ich heute in der Zeitung lese, dass man vor islamistischen Terror auch in Österreich warnt, so frage ich mich, was wohl passiert wäre, wenn man die selben Warnungen vor einigen Jahren getätigt hätte?

So wie zum Beispiel Anonymous. Wo bereits der Bericht über einen Film ausreichte, um eine Hausdurchsuchung zu erhalten.

Oder: Wie sich Österreich entwickelt, wenn man den Christlich Liberalen nicht Verhetzung vorgeworfen, sondern bereits vor Jahren  gegen die Entwicklungen gegengewirkt hätte?

Und heute nicht vor Anschlagserien stehen würde, sondern deutlich mehr über diese Bewegungen wüsste.

Was man natürlich heute nicht tut, weil es ja Verhetzung war, wenn man darauf hinwies, dass sich islamistische Terrororganisationen bilden.

Und ganz ehrlich: Heute mache ich mir noch Sorgen, wenn ich über diese Ereignisse berichte.

Denn: Wo eigentlich besteht der Unterschied, ob ich selbiges vor 4 Jahren tat, als ich hierfür noch polizeilich verfolgt wurde und heute?

Was meint Ihr?

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Christlich Liberalen - Österreichs rot-grüner Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.