10.12.1948:Tag der Menschenrechte

Eigentlich schade, wenn die Menschenrechte offensichtlich, das zeigt derzeit die österr. Bundesregierung nur an einem Tag des Jahres gelten. Und der dann ausgerechnet auch noch auf einen Samstag fällt. Dabei wären die Menschenrechte doch Etwas, dass das Zusammenleben der Menschen durchaus regeln könnte.

Ja, Etwas, dass anders als ich das gerade im Facebook gelesen habe nicht lästig ist, nicht die persönlichen Freiheiten einschränkt, sondern einfach nur die Grenzen des Umgangs miteinander aufzeigt.

Eine Erklärung der goldenen Regel für die heutige Zeit:

Lk 10,27
Er antwortete und sprach: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft und deinem ganzen Gemüt, und deinenNächsten wie dich selbst« (5. Mose 6,5; 3. Mose 19,18).

Der Hauptbotschaft Jesu.

Wer sich aber gerade am heutigen Tag einmal bewusst damit auseinander setzen möchte, was da eigentlich am 10.Dezember 1948 verkündet wurde, hier ein Link zu allen 30 Artikeln:

Allgemeine Menschenrechte alle 30 Artikel

Denn: Sie gehören zur Grundlage der Arbeit einer jeden Volkspartei.

Weil sie klären, welche Rechte einem jeden Menschen des Volkes zustehen.

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.