Wir gratulieren, Herr van der Bellen .. mitgehangen ..mitgefangen

Auch wenn ich vorerst einmal dem Innenministerium für das neue bemerkenswerte, offensichtlich mitdenkende oder sollte man sagen vorausahnende Computersystem, gratulieren möchte, ein System welches es möglich macht bereits bei einem Auszählungsgrad von ca. 20 Prozent, also der tatsächlich zählmöglichen Menge innerhalb von 5  Minuten nach  Schliessung des Wahllokals, das richtige Verhältnis zwischen zwei unbekannten Mengen, das Stimmverhältnis von Alexander van der Bellen und Norbert  Hofer Stimmenverteilung, exakt vorauszusagen, einer Voraussage die dann bis zu 100 Prozent übrigens stabil durchhält, zu meiner Zeit als Statistiker des Landwirtschaftsministeriums wäre dies noch nicht gegangen, weil ja eine jede Ortschaft über ein unterschiedliches Ergebnis verfügt, welches also in weiterer Folge die beiden Prozentbalken jederzeit verschieben hätte müssen, möchte ich dennoch unserem neuen Bundespräsidenten Alexander van der Bellen herzlich gratulieren.

Gratulieren, weil wir so erfuhren wir ja schon um 3 Uhr Nachmittag, also vor Schliessung des ersten Wahlsprengels und da ja die Auszählung diesmal vor 17 Uhr untersagt war, bei einem Auszählungsgrad von 0 Prozent, von unserem Altbundespräsident Heinz Fischer auf eine sehr erfolgreiche Wahl voraussehen werden dürfen.

Auch wenn ich nicht wirklich verstehe, wie er dies bei einem Auszählungsgrad von 0 Prozent wirklich feststellen konnte.

Ich gebe also zu: Die Kräfte der Bundesregierung sind mir im magischen Bereich (oder Hellsicht?) deutlich überlegen.

Was mich bei der Entscheidung von Grund auf ein wenig beunruhigte, aber das habe ich ja auch mehrfach mitgeteilt, ist die Tatsache, dass Alexander van der Bellen ja im Vorfeld bereits in einem Film mitgeteilt hatte, gar nicht Bundespräsident sein zu wollen, sondern die Auflösung Österreichs in einem Europa Staat zu befürworten.

Etwas, dass mir als alten Heeresnachrichtendienstler, der eben in seiner aktiven Zeit geschworen hatte, die Neutralität und österreichische Verfassung zu schützen, beunruhigt.

Aber egal. Der Staat hat entschieden.

Manche kannten das Ergebnis übrigens schon um 14 Uhr

Das durch die neue Besetzung des Bundespräsidentenamtes wahrscheinlich auch die Menschenrechte der österreichischen Bevölkerung weiter auf der Strecke bleiben, veranlasst mich aber dazu die Gewerkschaft der Österreichischen Obdachlosen, die Gewerkschaft der Menschen an der Armutsgrenze auszubauen.

Noch aktiver auf die Einhaltung der Menschenrechte für Österreicher/innen zu pochen.

Denn wie man aus diesem Fall wieder sieht:

Macht braucht Kontrolle.

Finden Sie nicht?

Außerdem sollte Herr Van der Bellen  überlgen, wen er sich zum Freund nimmt? Einen Herrn aus Tirol, der über uns Christen ständig herzieht und beschimpft und über den nun fazit so beschreibt:  http://www.fazit.tirol/die-krude-welt-des-dietmar-muehlboeck/

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.