Obdachlosen Winterhilfe: Weil Obdachlosigkeit nicht notwendig ist

„Warum wir uns eigentlich für die Obdachlosen Winterhilfe stark machen würden?“ hat mich heute Einer gefragt: „Es bekäme doch sowieso ein jeder Obdachlose einen Schlafsack.“

Einmal abgesehen davon, Freunde, dass noch nicht einmal das gesichert ist, so erscheint es mir durchaus zweifelhaft, ob zum Beispiel Michael Häupl, wenn wir ihn darum ersuchen würden, einmal selbst 3 Tage am Kobenzel, dort liegt nämlich bereits Schnee, mit dem Schlafsack im Freien zu übernachten, nicht hören würden:

Das ist unzumutbar.

Stimmt. Sicherlich wäre das unzumutbar. Und um so erstaunter sind wird darüber, dass gerade das die Gemeinde Wien den österreichischen Obdachlosen zumutet.

Wie heisst es in der Menschenrechtscharta 1948:

Alle Menschen sind gleich an Recht und Würde.

Wirklich?

Noch schlimmer für uns ist es allerdings, dass diese Massnahme überhaupt nicht notwendig wären. Es wären genug fertiggestellte Gebäude vorhanden.

Inzwischen ist doch die Unterkunft sämtlicher Flüchtlinge im Raum Wien gesichert.

Und kein Flüchtling schläft mit einem Schlafsack auf der Strasse.

Über den Winter ist unserer Meinung auch nicht wirklich mit der Ankunft weiterer Flüchtlinge zu rechnen.

So das unserer Meinung auch die Situation der freien Häuser geklärt wäre.

Ja, ich meine, wenn man schon die Meinung vertritt:

Flüchtling geht vor österreichischen Obdachlosen.

So wie dies scheinbar momentan die Wiener Landesregierung aus SPÖ und GRUENEN vertritt.

Dennoch stehen derzeit Häuser wie das alte Volkshilfehaus in der Laxenburgerstrasse, 3 alte Finanzämter, sowie einige der Gemeinde Wien gehörende Hotels vollkommen leer.

Diese sind zwar geschlossen, aber:

Als Obdachlosenheim würden sie bestimmt immer noch dienen.

Warum also entscheidet man sich, die Obdachlosen bei Schnee lieber im Freien im Schlafsack übernachten zu lassen, als sie in den vorhandenen möglichen Obdachlosenquartieren unterzubringen?

Anstatt ihnen ein sicheres Dach über dem Kopf zu bieten?

Was meinen Sie?

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.