Christlich Liberale und die Reichsbürger

Da mich immer wieder Menschen danach befragen, liebe Freunde, ob die Christlich Liberalen eigentlich irgendetwas mit den Reichsbürgern zu tun hätten: Nicht wirklich.

Zumindest nicht in der von den Meisten erwarteten Form. Wir stammen nicht von den Reichsbürgern und sind, da wir die Organe der Republik Österreich respektieren, auch keine.

Richtig aber ist, dass mein Bruder, der „Ingmar von Österreich“, der in Pöllau in der Steiermark lebt, Seminare bei den Reichsbürgern oder wie sie in Österreich heissen auch Souveränen bzw. Freeman leitet und das ich dies, sollte man uns dies vorwerfen, eigentlich in keinster Weise entkräften könnte. Nein.

Freunde kann man wählen, Verwandte kann man sich nicht aussuchen.

Und so kann ich es auch nicht ausschliessen, dass es Reichsbürger oder Souveräne geben könnte, die Sympathien zum Christlich Liberalen Programm hegen. Ja, sich entschliessen unsere Partei zu wählen.

Das ist dann etwa so, wie ich es auch nicht ausschliesse, dass die FPÖ durchaus auch neonationale Wähler hat, oder die SPÖ und die GRUENEN Linksautonome.

Wobei ich mir hierbei schon seit Jahren denke, warum diese Mannschaften nicht einfach sagen:

Ja, haben wir. Und da ein jeder Mensch ein Wahlrecht besitzt, man nennt dies allgemeines Wahlrecht, so entscheiden sich diese Wähler/innen eben für uns.

Ich möchte daher diesbezüglich einen anderen Weg beschreiten:

Ja, es gibt in Österreich Reichsbürger. Und die stellen einen Teil der monarchistischen Bewegung dar.

Es gibt in Österreich aber mit der Pan Europa Bewegung oder dem St. Georgsorden  auch durchaus gesellschaftstaugliche Anhänger der Monarchie. Die unseren derzeitigen Staat, manche mehr, manche weniger, respektieren.

Es gibt Christen, die die Meinung vertreten, dass Jesus von sich selbst als König sprach und die daher die Monarchie bevorzugen.

Joh 18,37
Da sprach Pilatus zu ihm: So bist du dennoch ein König? Jesus antwortete: Du sagst es: Ich bin ein König. Ich bin dazu geboren und in die Welt gekommen, dass ich die Wahrheit bezeuge. Wer aus der Wahrheit ist, der hört meine Stimme.

Und es gibt Humanisten, die sich ebenfalls dem Adel verpflichtet fühlen. Die ihre Mitglieder bis heute zum Ritter schlagen.

Menschen, die sich dazu entschliessen, selbst das Kaisertum Österreich in der Republik Österreich, übrigens wussten Sie das nach Schlegel französische Revolution Monarchie und Republik kein Widerspruch sind, zu vertreten.

Dabei so wie 1848 bei der Wr. Revolution das Volk nicht aus den Augen zu verlieren.

Die Tradition der ursprünglichen Volkspartei nach Pillersdorf wieder zu pflegen. 

Die Ansicht vertreten, dass der Kaiser gemeinsam mit dem Volk regieren sollte.

Eben eine monarchistische Volkspartei.

Und wer sich zu uns hingezogen fühlt, nun, den laden wir für Freitag den 11.11.2016, zur Wir wählen den Kaiser – Demo ab 18 Uhr auf den Ballhausplatz, oder wer schon davor mit uns reden möchte, ab 16 Uhr ins Kaffee Bellaria, Bellariastrasse 6, 1010 Wien ein.

Denn: Alleine können wir nur verlieren, aber: Gemeinsam sind wir stark.

Oder?

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.