Wir wählen den Kaiser: Kaiser-Demo, 11.11.2016, 18 Uhr, Ballhausplatz

Nachdem uns die Menschen immer wieder fragen, ob nun die Kaiserdemo am 11.11.2016, 18 Uhr auf dem Ballhausplatz/Volksgartennische stattfindet oder nicht: Ja, natürlich Freunde.Die Anderen fragen uns: Um was es eigentlich geht? Nun ja.

Am 11.11.1918, also 8 Tage nach dem Kriegsende des 1. Weltkriegs, der endete mit der Unterzeichnung des Waffenstillstands durch die österreichische Waffenstillstandskommission der k & k Armee am 3. November 1918 in Meran, Südtirol, Unterzeichner war damals mein Grossonkel der Edle Viktor Weber von Webenau, Südtirol laut diesem Vertrag noch ein Teil Österreichs, drangen die Sozialisten der damaligen Zeit, die sich Deutschösterreich nennen wollten, den Anschluss an Deutschland forderten, in Schönbrunn ein und zwangen den Kaiser in der Folge mit Bleistift die Verzichtserklärung auf die Regierungsbeteiligung zu unterzeichnen.

Beendeten also das 6 Augenprinzip (Kaiser, Oberhaus, Abgeordnetenhaus) und die bindende Direkte Demokratie. Brachen die Verfassung (Dezemberverfassung von 1867).

Ja, wenn man sich bis 1918 im 6 Augenprinzip nicht einig wurde, so schrieb man die 3 Vorschläge des Kaisers, des Oberhauses und des Abgeordnetenhauses auf eine Liste auf und fragte das Volk. Das nannte man Volksbefragung (siehe Kärnten).

Ebenso wurden Vorschläge wie Volksbegehren und Petitionen bis 1918 zwingend ernst genommen.

Ein über das Volk hinwegfahren wie zum Beispiel jetzt gerade erst wieder bei CETA wäre vor 1918 vollkommen undenkbar gewesen.

Wir haben uns also dazu entschlossen, am 11.11.1918 die Rechte des Volkes wieder einzufordern, an die 1867 Dezemberverfassung zu erinnern und versammeln uns zu diesem Zweck vor dem leeren Haus am Ballhausplatz, zwischen Bundeskanzleramt und der Bundespräsidentschaftskanzlei.

Seid Ihr mit dabei?

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.