Österreichische Reichsbürger: Republik nicht in Rechtsnachfolge

Erstaunlich, Freunde, welche Ideen alle seit Monaten durch die Medien geistern. Was alles behauptet wird, was die Reichsbürger doch wären oder täten.

Reichsbürger zum Beispiel würden den Holocaust leugnen. So steht es in den Medien und in Wikipedia geschrieben.

Und: Ob das auf Teile der Reichsbürgerbewegung in Deutschland wirklich zutrifft, ist selbst für mich, einen bekennenden „Reichsbürger“ in Österreich, schwer ausmachbar.

Denn: Die Reichsbürgerbewegung ist so vielschichtig, wie kaum eine andere.

Doch: Vielleicht so vielschichtig wie das Logenwesen. Die Basis, auf welche sich die Reichsbürgerbewegung in Österreich bezieht. Die humanistischen Bemühungen der Wr. Revolution. Die Arbeiten eines Franz Freiherr von Pillersdorf.

Österreichische Reichsbürger jedenfalls leugnen den Holocaust nicht.

Leugnen ihn nicht, weil sie sich in der Rechtsnachfolge von Menschen wie Otto von Habsburg, Stauffenberg oder Schindler erachten. Adelige also, die sich seit 1933 mit Händen und Füssen dagegen wehrten das Hitler in Österreich einmarschiert. So weit es möglich war, genau diesen Holocaust bekämpften. Juden versteckten und Länder wie Bulgarien davon überzeugten, dem Hitlerregime nicht zu folgen.

Übrigens schon seit 1919 aktiv dagegen kämpften.

Sich dagegen verwehrten, dass sich Österreich so wie von den Deutschösterreichern (SPÖ und ÖVP) in St. Germain vorgeschlagen an Deutschland anschloss.

Die Meinung vertraten:

Österreich hat mit Deutschland nichts zu tun. Österreich war ein bayrisches Lehen an die Babenberger. Und Bayern ist bis heute noch immer Freistaat.

Daher werden sämtliche Tendenzen, Österreicher wären Deutsche von Grund auf abgelehnt. Genauso aktiv bekämpft wie 1919 oder 1933.

Der KURIER schreibt am heutigen Tag Reichsbürger wären antisemitisch und erwähnt hierbei die Souveränen oder die Freemans, die zwar zugegebener Massen auch auf der monarchistischen Welle reiten, im eigentlich Sinn aber keine Reichsbürger sondern rein nur Anarchisten sind.

Anarchisten die in Diskussion dann sich auf eine Vereinte Erde berufen. Was sicherlich mit dem Kaiserthum Österreich überhaupt nichts zu tun hat.

Den eigentlichen Reichsbürgergedanken „Die Monarchie hat überlebt“ in einer jeden Form ablehnen.

Die Reichsbürger in Österreich gehen von der Annahme aus, dass als 1918 Karl I. die Verzichtserklärung unterschrieb in Österreich ein intakter Staat mit

.) einem Staatsoberhaupt, dem Kaiser,

.) einem allgemeinen Wahlrecht und einem einstimmigen 6 Augenprinzip mit Oberhaus und Abgeordnetenhaus

.) einer Verfassung, der 1867 Dezemberverfassung

.) einem Staatsvolk, den Österreichern/innen

.) einer Staatsfläche, Cyseltanien

bestand,

und das sich die damalige Verfassung nur in einem einzigen Punkt zu der heutigen 1920er Verfassung unterscheidet: Der bindenden Direkten Demokratie.

Man also 1918 den Österreichern und Österreicherinnen das Mitspracherecht raubte.

Ein Mitspracherecht, für welches das österreichische Volk bis 1918 mit einem einheitlichen Steuersatz von 10 Prozent deutlich weniger bezahlte.

All dies ging verloren als die Deutschösterreicher, die heutigen Regierungsparteien, sich dazu entschlossen, den Kaiser zu stürzen und in St. Germain um die Rechtsnachfolge des Kaisertums Österreich durch die Republik Österreich anzusuchen.

Was man ihnen aber verwehrte.

Alle drei Ziele, die Umbenennung Österreichs in Deutschösterreich, der Anschluss an Deutschland und die Rechtsnachfolge des Kaisertums Österreich blieb ihnen verwehrt, so das man sich dazu entschloss Österreich zu besetzen.

Um Österreich dennoch an Deutschlanf anschliessen zu können, mit Adolf Hitler einen neuen Versuch startete. Der ja dann in der Zeit von 1933 bis 1945 auch gelang.

Das auch heute wieder die Deutschösterreicher Österreich weiter verwalten. Die Herrschaft der Deutschösterreicher als endlich beendet gehört.

Das heisst aber nicht, dass das was Souveräne oder Freemans so von sich geben, sie würden sämtliche Behörden ablehnen, keine Steuern zahlen, etc. zutreffend sein kann.

Nicht zutreffend sein kann, weil es ja wohl auch zur Zeit Jesu unmöglich gewesen wäre, wenn die jüdische Bevölkerung gemeint hätte:

Wir sind zwar von den Römern besetzt. Aber wir halten uns nicht an das von den Römern vorgegebene Recht. Die Besatzungssoldaten sind für uns Luft.

Man wird zwar versuchen müssen,

.) den Einfluss des Kaisertums Österreich gegenüber der  Besatzungsmacht zu stärken: Bis diese eines Tages die Besatzung aufgibt,

.) einen gemeinsamen Weg in die Zukunft zu finden: Das schlagen ja die Christlich Liberalen vor. Die Gustostückerln aus den verschiedenen Epochen zu einem Einheitssystem zusammen zu führen

.) um letztlich einen einheitlichen Staat zu bilden,

die österreichischen Reichsbürger werden die Besatzer bis dahin aber als das akzeptieren, was sie momentan juristisch sind:

Eine Besatzungsmacht. Der daher unbedingt Folge zu leisten ist.

Sämtliche Behauptungen also:

.) die österreichischen Reichsbürger wären antisemit:

Nein, wir vertreten die Anschauung so lange der Islam sich an die Suren, also den Koran, ihren eigenen Glauben hält

Sure 3.55
Als Allah sagte: „O ʿĪsā, Ich werde dich (nunmehr) abberufen und dich zu mir emporheben und dich von denen, die ungläubig sind, reinigen und diejenigen, die dir folgen, bis zum Tag der Auferstehung über diejenigen stellen, die ungläubig sind. Hierauf wird eure Rückkehr zu Mir sein, und dann werde Ich zwischen euch richten über das, worüber ihr uneinig zu sein pflegtet.

Sure 5.68
Sag: O Leute der Schrift, ihr fußt auf nichts, bis ihr die Thora und das Evangelium und das befolgt, was zu euch (als Offenbarung) von eurem Herrn herabgesandt worden ist. Was zu dir (als Offenbarung) von deinem Herrn herabgesandt worden ist, wird ganz gewiß bei vielen von ihnen die Auflehnung und den Unglauben noch mehren. So sei nicht betrübt über das ungläubige Volk!

und

5.75
Der Messias, der Sohn Maryams, war doch nur ein Gesandter, vor dem bereits Gesandte vorübergegangen waren. Und seine Mutter war sehr wahrheitsliebend; sie (beide) pflegten Speise zu essen. Schau, wie Wir ihnen die Zeichen klar machen, und schau, wie sie sich abwendig machen lassen!

und damit feststellt, dass Christen laut Koran gar keine Ungläubigen sind, man für den Islam A.T. und N.T.s bedarf und Jesus der Messias ist

wäre ein Zusammenleben Christen mit dem Islam durchaus möglich.

Wir wehren uns nur gegen Islamisten, die uns erklären wollen, dass Christen Ungläubige sind, selbst aber ihren Koran nicht leben.

.) Leugneten den Holocaust:

Bekannterweise haben sich gerade die Adeligen um Otto von Habsburg mit aller Kraft gegen das Hitler Regime, die Folgebewegung der Deutschösterreicher gestellt um den Holocaust zu verhindern oder ihn möglichst baldig zu beenden

oder

.) wären Nationalisten:

Die Reichsbürger sind Monarchisten und sehen daher die alten Pillersdorfer Länder als Osteuropäisches Kerneuropa.

Sehen einen Staatenbund der die Neutralität erklären sollte um als Pufferzone zwischen der NATO und Russland zu agieren.

Vertreten die Auffassung, dass die  EU falsch gebaut wurde, weil sie die bindende Direkte Demokratie ignoriert.

Bevorzugen also ein Europa des Christlich Liberale Schweizer Modell, ein Europa der Menschen

sind daher vollkommen aus der Luft gegriffen.

Und ob man Souveräne, Freemans (also Anarchisten) und Reichsbürger (Monarchisten) daher wirklich in einem Atemzug nennen sollte? Ich weiss es nicht.

Das tut noch nicht einmal Joe Kreissl. Deswegen gibt es Begriffe wie Souveräne oder Freemans.

Und meiner Meinung nach hat er mit dieser Trennung auch durchaus Recht.

Finden Sie nicht?

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.