Mitarbeiter/innen für den Parteiaufbau gesucht

Ganz ehrlich, Freunde. Auch wenn wir inzwischen festgestellt haben, dass wir von den Christlich Liberalen, vormals Christlich Soziales Österreich, mit unseren Themen offensichtlich vollkommen richtig liegen und uns Tag für Tag mehr und mehr Menschen zeigen, dass es genau unsere Linie zu sein scheint, die sich Österreich wünscht, ja sich die Menschen wieder ein Mitspracherecht wünschen, eine bindende Direkte Demokratie, eine Steuersenkung und eine Vollbeschäftigung, so sind es unsere Meinung nach immer viel zu wenig Menschen, die diese Botschaft zu den Menschen tragen. 

Wir haben wahrscheinlich bis Ende 2017, vielleicht sogar Anfang 2018 Zeit, die Strukturen so weit aufzubauen, dass wie österreichweit die Themen zur Wahl stellen könnten, ja, wenn wir Menschen finden, die gerne Politiker und Politikerin werden wollen.

Also das Wort „politos“ als Volk-, Stadt-. Menschvertreter interpretieren.

Mit uns gemeinsam sich einfach für die Menschen in Österreich einsetzen.

Es steht uns für diesen Weg eine eigene online Zeitung zur Verfügung, die derzeit über mehr als 310.000 Leser verfügt und im Spitzenfeld der österreichischen Politik im Alexa Ranking platziert ist.

Die sich darüber freuen würde, wenn mehr Menschen die gerne schreiben, sie noch lebendiger gestalten würde.

Oder die dadurch Geld verdienen wollen, dass sie im Bereich der Anzeigenaquisation und Crawding mitwirken.

Die die Christlich Liberalen dadurch stärken, dass sie selbst sich ein Einkommen schaffen.

Wir brauchen Lehrer, die mithelfen wollen die Lerndrehscheibe mit aufzubauen.

Oder die Plakataktion in den Bundesländern betreuen.

Auch wenn es uns leid tut, dass wir der Landesregierung in Wien den Vorwurf der Menschenrechtsverletzung machen mussten, weil man dort einen jeden Vorschlag Arbeitsplätze zu schaffen einfach mit nichtigen Gründen ablehnt.

Wir also für die Arbeit keinerlei öffentliche Unterstützung erhalten.

Gleichgültig ob wir die Gemeinnützige Industrie, den Back to work Center oder auch die Hühner im Park durch Petitionen zum Thema des Landes Wien machen wollten.

Es scheint der Wiener Landesregierung trotz 390.000 Arbeitslosen in Österreich kein Thema zu sein.

Und genau der Standpunkt, keine Arbeitsplätze schaffen zu wollen, hat mich zu der Unmutsäusserung geführt, dass man diesbezüglich wohl die Menschenrechte verletzt.

Ich glaube nämlich daran, dass man bei einer so hohen Arbeitslosenzahl einen jeden Weg ergreifen sollte um die Arbeitslosen aus der Arbeitslosigkeit zu befreien.

Denn das Arbeitsrecht, ist Artikel 23 der allgemeinen Menschenrechte.

Und deshalb wollen wir auch eine Gruppe starten, die gemeinsam an Projekten arbeitet um das AMS bei der Arbeitsplatzsuche einfach zu unterstützen.

Mit eigenen Ideen daran arbeitet, neue Arbeitsmöglichkeiten zu finden.

Wenn also Du Dich von einem oder mehrere Teilbereiche unsere Arbeit angesprochen fühlst, warum machst Du nicht einfach mit stark.

Schreib uns eine kurze Mail an praesident2011@yahoo.de und sag uns was wir für Dich oder Du für uns tuen können.

Denn: Gemeinsam kann ich nur verlieren, aber gemeinsam sind wir stark.

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen - der klassisch-liberalen (Satire-) Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.