Österreichs Politik beginnt zu leben

„Ob Roland Düringer tatsächlich auch gerade eine neue Partei gründet?“ habe ich mich am heutigen Morgen gefragt, als ich es im Teletext gelesen habe und mir dann gedacht: „Na dann kann ja der Wahlkampf richtig lustig werden.“Denn seit dem gestrigen Tag, offensichtlich war ich ja wieder einmal nur zu voreiligt, vielmals um Entschuldigung, halte ich mit der Geschäftszahl BMI-501072/0001-III/3/2016 die Bestätigung der Eingabe vom 13.September 2016 in der Hand.

Wurde die Eingabe der

Politische Parteien – §1 Abs 4 PatG
„Christlich Liberale – Die klassisch-liberale Satire-Volkspartei“, Kurzbezeichnung „CLP“
Satzungshinterlegung

also die Christlich Liberalen als Partei bestätigt.

Bedeutet: Das wir ab sofort unsere Arbeit als Partei in voller Fahrt aufnehmen.

Und: Wenn Düringer wie es der Teletext geschrieben hat, selbst auch eine Partei mit der Bezeichung „Jetzt geht’s los“ gegründet hat, oder gerade gründet, na dann dann prallen ja bei der 2018 Wahl zwei Satireparteien voll aufeinander. Dann wird es lustig.

Dann freue ich mich schon darauf, wenn es um die Unterstützungserklärungen geht.

Was die Christlich Liberalen betrifft, so lade ich ab dem heutigen Tag alle dazu ein mit uns gemeinsam das 1867 – 1920 Chaos zu beenden und die Politik wieder in Richtung Mensch zu lenken.

Die Bindende Direkte Demokratie wieder mit zurück zu erkämpfen, damit man, das Wort Politik wieder von „Politos“, also Volk-, Stadt-, Menschvertreter ableiten kann.

Lade für den Freitag, 11.11.2016, 18 Uhr auf den Ballhausplatz (Volksgartennische) zur „Wir wählen den Kaiser – Demo“.

Seid Ihr mit dabei?

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.