Christlich Liberale: Christlich und Satirisch – Damit die Menschen denken

Ganz ehrlich, Freunde, es ist sicherlich noch ein weiter Weg.

Und: Ich weiss, dass man ihn uns sicher nicht leicht machen wird.

Es fängt ja jetzt schon damit an, dass wir nunmehr bereits vor 8 Tagen den Antrag gestellt haben unsere Partei zuzulassen und bisher keine Antwort vom Innenministerium zu dieser Thematik bekommen haben.

Nun, vielleicht sind sie momentan ja mit der Planung der neuen Bundespräsidentenwahl einfach zu beschäftigt.

Ebenfalls vor 8 Tagen haben wir die ersten 600 Unterschriften in den Petitionsausschuss zum Thema „Mehr Hühner für Wien“ gebracht und auch dort lässt die Antwort der MA65 bisher auf sich warten.

Dabei ist uns Christlich Liberalen gerade diese Petition ein besonderes Anliegen:

Es mangelt an Arbeitsplätzen

Nicht nur wegen der bei den Trafiken derzeit verloren gehenden Behindertenarbeitsplatze. Da geben wir der Allgemeinheit übrigens Recht.

Im Behindertenbereich da könnte noch deutlich mehr passieren. Nicht nur Hühnerfarmen.

Nein, nicht nur im Behindertenbereich.

Im Bereich Arbeit an sich.

Da schlagen wir ja die Gemeinnützige Industrie vor.

Umweltschutz

Wir wären aber auch für Umweltschutz.

Nicht nur im Bereich Umweltschutz: Hühner raus aus den Legebatterien. Und weil mir unlängst Einer erklärte, die gebe es eh nicht: Warum kennzeichnen wir dann Eier als Freilandeier?

Nein, weil Hendeln noch eine ganz andere Komponente aufweisen:

Wahrheit

Joh 18,27
Da leugnete Petrus abermals, und alsbald krähte der Hahn.

Ja, der Hahn, der ist das Tier der Wahrheit. Der Wahrheit, welche langsam wieder in die Politik einkehren sollte. Die Politiker und Politikerinnen daran erinnern sollte: Sie sind Volksvertreter.

Und weil wie gerade bei der Wahrheit sind:

„Warum wir uns entschlossen hätten, eine Christian Left Party in Österreich ausgerechnet satirisch aufzubauen?“ hat mich gestern im Facebook Einer gefragt: „Ob ich nicht Angst hätte, dass man uns dann nicht Ernst nimmt.“

Ganz ehrlich? Ein wenig schon.

Andererseits kann ich mich von den zahlreichen Bibelstunden, welche ich in der Jugend besuchte, einschliesslich meiner Bibelschulzeit am Besten an den Tag erinnern, als wir gemeinsam uns entschlossen ins Kino zu gehen.

Uns Monty Pythons „The life of the Brain“ anzuschauen.

Und denke mir: Wenn Ereignisse wie dieser Film einem gute 30 Jahre in Erinnerung bleiben, dann ist es die Satire Wert.

Dann bekommt man wahrscheinlich die Menschen wirklich mit ein wenig Humor leichter zum Denken.

Oder?

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen - der klassisch-liberalen (Satire-) Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.