Das Christlich Liberale Programm: Kurz aber bündig

Was hat man uns im Vorfeld, im Bereich der Aufbauarbeit der ersten Christian Left Partei Österreichs nicht alles vorgehalten. Hat nicht gemeint, was wir sein könnten.

Wikipedia: Christian Left

Es gellt noch immer in meinen Ohren!

„Das sind doch Rechtsextreme. Schaut, die sind für Monarchie.“

Und ich, der wusste, woran wir eigentlich bauen, schaute etwas verdutzt und hab mir dabei jedes Mal gedacht:

Immer diese Vorurteile.

Wie schön doch die Vorurteile in Österreich arbeiten

Nicht nur, dass es Menschen gibt, die solchen Unsinn behaupten. Nein, es wird meistens auch noch von Anderen geglaubt.

Irgendwann habe ich mich damit abgefunden, dass jedes Mal, wenn wir uns klar vom rechten Rand abgrenzen, man den Versuch unternimmt, nicht den von uns dazu geschriebenen Artikel zu kritisieren, sondern das Video, welches wir um es dem Artikel beistellen zu können, sprich, um selbst wieder Beweise zu haben, auf YouTube hochladen müssen. Manches findet man eben nur im Facebook.

Also: Nicht unsere Arbeit, sondern die Arbeit Anderer an uns kritisiert. Wir defacto defimiert werden.

Wir wieder einmal eine Begegnung mit der LVT hatten, die uns inzwischen mit den Worten begrüsst:

„Wir wissen schon, dass ihr keine Nazis seid“.

Wir auch. Und daher erfolgt jedes Mal danach gleich die Frage:

„Was können wir tun, damit die Anzeigen gegen Euch aufhören?“

Defakto nicht viel.

Denn: Wir müssen uns ja, da in Österreich die Vorurteile gegenüber christlicher Politik schon einmal da sind, ganz klar zum rechten Rand abgrenzen.

Und selbst wenn die Anzeigen dann jedes Mal niedergelegt werden, finden wir auf zweifelhaften, wahrscheinlich linksextremen Seiten, die Message:

Christlich Liberale. Das sind doch Rechtsextreme.

Der selbe Vorwurf, der offensichtlich grossteils rechte christliche Gruppierungen in Österreich schuf.

Und ehrlich gesagt: Schaue ich mir die Programme der christlichen Gruppierungen in Österreich an, so möchte auch ich manchmal lauthals aufschreien und fragen:

Da steht zwar christlich. Was aber hat dies mit der Bibel zu tun?

Zugegeben, Bisher waren es lauter Christian Right Partien.

Nirgendwo Menschenrechte. Oder: Die goldene Regel. Das „Liebe Gott den Herrn der Alles gemacht hat und Deinen Nächsten, auch Deine Feinde wie Dich selbst“. Kein Mt. 5,9: Selig sind die Frieden stiften, denn sie werden Kinder Gottes heissen. Oder: Auch nur die „Gleichheit des Menschen“. usw.

Bisher gab es in Österreich also keine Christian Left Party.

Und: Genau das wollen wir ändern. Mit Satire auflockern. Und wie es die Bibel uns lehrt: eben monarchistisch.

Nun, das Programm ist fertig.

Und wer es in einem Blick überblicken möchte: Hier noch einmal eine Zusammenfassung:

Denn: Zugegeben. Man möchte wissen, mit wem man es zu tun hat.

Programm

.) Die klassische Volkspartei
.) Patriotisch
.) Das christliche Links (Monarchisch, Demokratisch, Humanistisch)
.) Aktion Menschenrechte
.) Das Christlich Liberale Schweizer Modell (Bindende Direkte Demokratie)
.) Das Osteuropäische Kerneuropa
.) Gemeinnützige Industrie
.) Einheitssteuersatz 10 Prozent

Sie nicht?

Advertisements

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen - der klassisch-liberalen (Satire-) Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.