Christlich Liberale: Ich glaube es war ein guter Tag

„Ich sollte doch wieder einmal etwas Christliches schreiben“, hat mich im Facebook am gestrigen Tag Einer aufgefordert und gestern Früh habe ich mir noch gedacht:

Leichter gesagt als getan.

Denn: Wir haben wieder einmal eine ganze Reihe Probleme.

Da wäre einmal das Sammeln der Unterstützungserklärungen für „Mehr Hühner in Wien“, welche nun da wir am Freitag ja schon 366 Unterschriften gehabt haben, in die heisse Phase geht. Und da stehe ich vor der Hauptuniversität am Schottentor und stelle fest: Jeder 2. Student kennt die Petition und ist gerne bereit uns bei unserem Kampf für die Behinderten mitzumachen.

Ein Polizist, der mich erst ermahnen wollte, man müsse solche Veranstaltungen anmelden, bis ich ihm sagte um was es geht, hatte Recht. DANKE!

Nach 2 Stunden hatten wir 60 weitere Unterschriften. Stehen nun auf 426. Schade, dass es heute regnet.

Da war bis gestern das Problem Gregor Ulrichs, den die LVT vorgeladen hatte und das weil in einem Film, den ich von Bulgarien hoch geladen habe, zwei Symbole vorkommen, weil in diesem Film ein Mensch ein Leiberl trägt, auf dem steht Blut + Ehre und im Hintergrund sieht man ein Sonnenrad, so hat man mir gestern erklärt, Etwas das mir bis gestern vollkommen entgangen war.  Dachte immer ein Sonnenrad ist ein gespiegeltes Hackenkreuz. Man hat sich offensichtlich wieder einmal auf meine schlechten Augen und die damit verbundene psychische Schwäche verlassen.

Darauf vertraut: Das sind Einzelbilder. Das kann der Peitl nicht sehen.

Und habe mich darüber gefreut zu hören:  Das Problem frisst der §11.

Ich leugne nicht, dass ich behindert bin.

Glaube, dass macht meinen Kampf für Behinderte, Obdachlose, ja den Menschen an sich nur umso glaubwürdiger.

Und da treffe ich auf einen Beamten der LVT, der sich als wahrer Mensch erweist, mir sogar einen Kaffee spendiert. Mir erzählt: Ja, sein Sohn der ist auch behindert.

Mit dem ich 1 ½ Stunden ein nettes Gespräch führe und der darauf meint:

Sagen Sie Herrn Ulrich, er braucht sich keine Sorgen mehr zu machen. Und bei Ihnen. Machen Sie sich auch keine. Das Verfahren wird mit Sicherheit eingestellt.

Danke, Vater! Vielleicht würde das nicht ein jeder als Zeichen von Dir verstehen.

Aber: Wie heisst es in einem Lied Siegfried Fietz so schön.

Du hast mich auf den Schultern getragen.

Advertisements

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen - der klassisch-liberalen (Satire-) Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.