Mainstream: Welchen Hitler hätten Sie gerne? (Satirische Betrachtung)

Ganz ehrlich, Freunde, ich frage mich, wie ich mich fühlen würde, wenn ich derzeit in den USA leben und von den Medien gefragt würde, ob ich eigentlich den männlichen oder den weiblichen Hitler wählen möchte? Denn: Weitere Alternativmöglichkeiten stehen hier ja derzeit nicht zur Verfügung. Wieso Hitler? Da müssten Sie die Mainstream Medien fragen.

Oder:

Wie ich mich fühlen würde, wenn ich zur Zeit in Russland leben würde und erführe: Ja, mein Präsident, der Staatspräsident Putin, wird von der Times wie „Hitler“ dargestellt.

Und: Die Gegenseite? Die Amerikaner. Nun, das haben wir soeben festgestellt. Die wählen gerade aus zwei Personen, die der Mainstream als „Hitler“ verkörpert.

So das also in Zukunft unter Umständen ein „Hitler“ mit einen anderen „Hitler“ im Streit liegt.

Oder:

Wie ich mich fühlen würde, wenn ich derzeit in der Türkei leben würde und mitbekomme, dass man meinen Staatspräsident Erdogan, in den Medien als „Hitler“ verkörpert? Der übrigens gerade einen erbitterten Streit mit einer anderen als „Hitler“ dargestellten Person,der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel, austragen muss. Also schon wieder einmal zwei „Hitler“-Verkörperungen die aufeinander prallen.

Die meisten dieser Bilder stammen von den Titelblättern von Mainstream Medien, die Anderen von Artikeln aus selbigen. Sie sind nicht von uns und entsprechen auch nicht unserer Meinung. Ich möchte mich also von ihnen distanzieren. Sie aber dennoch einmal besprechen.

Fast wie bei Robert Lemke seinen Schweinderln: Suchen Sie sich einen aus.

Ebenso finden wir auch:

Einen Orban „Hitler“:

Einen Hollande „Hitler“:

Einen Cameron „Hitler“:

Scheint derzeit fast IN zu sein, die Menschen mit „Hitler“ zu vergleichen, oder?

Und wahrscheinlich, wenn ich weiter suchen würde: Ich fände bestimmt noch mehr.

Sind wir also froh, dass man unseren friedfertigen Norbert Hofer nur als „Nazi“ diskreditiert.  Aber niemals mit einem Hitleroutfit in einer Mainstream Zeitung dargestellt hat. Das muss doch seine Gründe haben? Oder?

Vielleicht liegt es ja an der Einstufung des SPÖ-Politologen Gärtner der für die Tiroler Tageszeitung über Hofer und FPÖ feststellte:

Tiroler Tageszeitung: Politologe Gärtner: „Hofer ist auf jeden Fall kein Nazi“

Scheint also fast der Einzige zu sein, den die ganzen Wirren derzeit, noch nicht verwirren. Der in der Politik bislang keine Machenschaften betrieben hat, sondern Ungereimtheiten bereits beim leisesten Verdacht aufzeigt. Bei gleichzeitiger Menschen- und Heimatliebe.

Und obwohl er weiss, dass dieser Weg sicher kein leichter sein wird

seinem Weg trotzdem treu bleibt.

Übrigens, wenn sie mich fragen was ich von solchen Bildern halte. Sie sind zweifelsfrei eine absolute Frechheit. Unter Umständen sogar kriminell.

Advertisements

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen - der klassisch-liberalen (Satire-) Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Mainstream: Welchen Hitler hätten Sie gerne? (Satirische Betrachtung)

  1. Liegt wohl daran dass das kleine Österreich nicht viel zu melden hat in der großen Weltgeschichte. Aber, seien wir froh.

Kommentare sind geschlossen.