Wenn der „Islamische Staat“ in Europa aktiv wird

 

Kaum ein Tag vergeht zur Zeit, liebe Freunde, an welchem nicht irgendwo ein Anschlag verübt wird. Ja gestern da war es eine Kirchbesetzung in Frankreich. Und dem Priester wurde gleich die Kehle durchgeschnitten.

Vorgestern war es ein Anschlag auf ein Musikfestival in Ansbach. Am Tag davor eine Schiesserei vor einem Einkaufszentrum in München. Hiervor ein Lastwagen auf der Flaniermeile in Nizza.

Geplante Anschläge in Dusseldorf und auf den Nürnberger Hauptbahnhof, welche noch vereitelt werden konnten.

Verübte Anschläge in Paris. Brüssel. Paris. Bei welchen die Geheimdienstrecherchen zu spät kamen.

Und zur Gewalt aufrufende Salafisten, ohne das hiergegen in aller Form von Seiten der Regierung vorgegangen wird.

Wie ich gestern in der Antwort auf einen Kommentar bekannt gegeben habe, halte ich diese Menschen nicht für Moslems.

Radikalprediger sind kein Islam

Halte sie nicht für Moslems, weil der Islam die Lehre beinhaltet, dass die ersten fünf Suren, der eigentliche Koran, direkt vom Erzengel Gabriel übergeben wurde. Daher unveränderlich ist.

Die Anschläge auf sogenannte „Ungläubige“, Christen, gar nicht stattfinden könnten, weil Christen nach dem Koran keine Ungläubigen, sondern Gläubige sind:

Sure 3.55
Als Allah sagte: „O ʿĪsā, Ich werde dich (nunmehr) abberufen und dich zu mir emporheben und dich von denen, die ungläubig sind, reinigen und diejenigen, die dir folgen, bis zum Tag der Auferstehung über diejenigen stellen, die ungläubig sind. Hierauf wird eure Rückkehr zu Mir sein, und dann werde Ich zwischen euch richten über das, worüber ihr uneinig zu sein pflegtet.

Sich auch die IGGiÖ, die islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich gegen den „Missbrauch des islamischen Glaubens(bekenntnisses)“ wehrt. Als von der Regierung beauftragte Vertretung des Muslimen Glaubens klar bekennt:

Das was da passiert, passiert nicht im Zeichen des Islams.

Distanzierung der IGGiÖ vom Islamischen Staat

Es ist also nicht die Behauptung der Christlich Liberalen, dass es sich hierbei nicht um Islam handeln würde, sondern offizielle Lehrmeinung der muslimen Glaubensgemeinschaft. Offizielle Lehrmeinung, welche die IGGiÖ auch über ihre Homepage der Allgemeinheit mitteilt.

Wir Christlich Liberalen fordern daher:

.)  Permanente Kontrollen im Bezug auf Lehrmeinung in den Moscheen.(Erfolgt ja im christlichen Bereich auch)
.)` Schliessung von Moscheen und Kulturvereinen die Gewalt predigen
.) Verbot der Koranverteilaktionen durch Salafisten.
.) Schliessung von islamistischen Kindergärten und Schulen, die Christen als Ungläubige sehen.
.) Grenzkontrollen, die auch die Glaubensfrage beinhalten
.) Allgemeines Arbeitsrecht und Niederlassungsrecht bei gleichzeitiger Einstellung der Flüchtlingshilfe und 3 jähriger Wartezeit beim Zuwandern ins Sozialsystem. Diese Massnahmen sollten den Zustrom senken und damit ausreichende Kontrollen ermöglichen.

Denn: Die Entwicklung kann und darf so nicht weitergehen.

Advertisements

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen - der klassisch-liberalen (Satire-) Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.