Anschlag auf Olympiapark?

Ganz ehrlich, Freunde. Irgendwie ist nach den Schüssen vor dem Münchner Olympiapark nicht einmal klar, ob es sich um einen Anschlag oder um einen Amoklauf, zweiteres ohne Grund, da der Attentäter angeblich über geregelte Wohnverhältnisse und einen Arbeitsplatz verfügte, handelt.

Glaubt man den Mainstream Medien, so handelt es sich bei dem Schützen um einen 18 jährigen Deutsch-Iraner, also einen Mann, der schon seit vielen Jahren in Deutschland lebte und über eine Doppelstaatsbürgerschaft verfügte.

Einem Anhänger des schiitischen und nicht dem sunitischen Glaubens,

Bisher war man ja davon ausgegangen, dass die Terrorgefahr von Randgruppen der Suniten ausgeht.

Man ist daher sehr, sehr vorsichtig in der Beurteilung der Situation.

Vorsichtig, weil dies in weiterer Folge bedeuten könnte, dass die Sicherheitskräfte die Gefahrenlage vollkommen falsch eingestuft haben.

Sicher ist nur: Es wurde geschossen.

Sicher auch, dass die Meldung, die zuerst verbreitet wurde, der Angreifer habe „Scheiss Ausländer“ gerufen genauso wenig zutrafen, wie das es sich um mehrere Attentäter gehandelt habe.

Und wir: Wir wollen nicht mehr berichten, als wir momentan den Mainstream Medien entnehmen können.

Auch wenn wir uns fragen: Warum die Aufnahmen des Schützen eigentlich schon vor den ersten Schüssen beginnen? An wen die Frage: „Sag wie krank bist Du denn?“ gerichtet war? Und: Um welchen Knall es sich eigentlich nach der Frage handelt?

Sie nicht?

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Christlich Liberalen - Österreichs rot-grüner Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.