Der Flüchtlingskreislauf

Ganz ehrlich, Freunde, nicht das ich etwas dagegen hätte, dass die Regierung die Flüchtlinge die keinen Anspruch auf Asyl haben, die Freiheitlichen würden von Wirtschaftsflüchtlingen oder Zuwanderern sprechen weil deren Herkunftsland sicher ist, wieder zurück in ihre Heimat schickt.

Und wenn unsere Regierung meint, dass dies optimal mit den Bundesheer Herkules Maschinen passiert, auch wenn ich mir günstigere Wege vorstellen könnte, warum nicht?

Was aber bringt es Menschen die ohne Papiere als Flüchtlinge in unser Land gekommen sind auszufliegen, ohne das man in Österreich die Bedinungen, die diese Menschen angezogen hat, flächendeckend verschlechtert?

Sie also wissen: Würden wir hier bleiben dürfen, so erhalten wir Flüchtlingshilfe. Können wir von einer Mindestsicherung von EUR 815,- ja vielleicht die Hälfte, weit mehr als in ihrer Heimat, leben.

Was bringt es, diese Menschen auszufliegen, ohne letztlich den Brenner und alle Grenzen so dicht zu machen, dass Menschen, welche keine Papiere haben, auch nicht in das Land kommen. Ein jeder Mensch, der einreist, mittels Fingerabdrücken überprüft wird?

Zugegeben, es wird die Kreativität der Menschen fördern, wenn sie sich jedes Mal, wenn sie ausgefolgen werden einen neuen Namen ausdenken müssen um wieder in Österreich einzureisen.

Wenn sie es aber schon einmal ohne Papiere und mit falschem Namen versucht haben in den Genuss des Sozialsystems Österreich zu kommen, unberechtigt, denn sonst würde man sie nicht ausweisen, dann sehe ich keinen Grund, warum sie es nicht ein zweites Mal versuchen sollten?

Ich glaube daher eher: Man hat mit dem heutigen Tag einen Kreislauf angeworfen, der Einwanderungswillige ganz einfach wieder neu auf den Weg schickt.

Oder?

Fazit

Mit EUR 3500,-/Stunde ein wenig ein teures Hobby der Bundesregierung. Zum Vergleich: Ein Linienflugticket bei Austrian Airlines kostet von Wien nach Sofia EUR 120,-. Ein Preisunterschied von EUR 3380,- pro Person. Selbstverständlich wie immer:

Auf Kosten der Steuerzahler.

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen - der klassisch-liberalen (Satire-) Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.