Keine Doppel-Staatsbürgerschaft für ISIS Kämpfer

Auch wenn ich es wahrscheinlich vollkommen anders ausgedrückt hätte als Sebastian Kurz, liebe Freunde, ich wäre einfach der Logik gefolgt, so muss ich sagen, dass seine Aussage „Wer für die ISIS kämpft, soll seinen Reisepass abgeben“ durchaus seine Berechtigung besitzt.

KURIER: Kurz will Dschihadisten Pass entziehen

Hätte nur gesagt: Wer für die ISIS kämpft, hat sich für einen anderen Staat entschieden. Und es gibt keine Doppelstaatsbürgerschaft.

Denn: Da sich, so schon der Name „Islamischer Staat“ die IS als eigenen Staat in Gründung betrachtet, kann es letztendlich ja nur um die Frage „Gewährt Österreich eine Doppelstaatsbürgerschaft?“ gehen.

Das der „Islamische Staat“ bis heute nämlich über kein Staatsgebiet und kein Staatsvolk verfügt ist nur Teil richtig. Das Staatsvolk sind die Anhänger des IS. Eines neu entstehenden Staates, wie bis 1948 eben Israel. Da hatte Israel auch noch kein Staatsgebiet. Aber: Der Staat existierte.

Wikipedia: Geschichte des Staates Israel

De fakto verkörpert also der „Islamische Staat“ einen eigenen Staat in Gründung.

Sodass man sich vielmehr die Fragen stellen müsste:

.) Wo gibt es einen Platz, damit die IS einen Staat gründen kann?

Und:

.) Kann es eine Doppelstaatsbürgerschaft zwischen dem „Islamischen Staat“ und Österreich geben?

Meiner Meinung nach: NEIN.

Nicht, weil ich irgendjemanden benachteiligen möchte, sondern weil ich die Menschen als gleichwertig betrachte.

Meine Frau zum Beispiel ist Bulgarin und inzwischen mit mir seit über 11 Jahren verheiratet. Sie hätte also seit gut 6 Jahren, da sie EU Bürgerin ist das Recht, die österreichische Staatsbürgerschaft anzunehmen. Will sie aber nicht.

Weil ihr das in ihrem Geburtsland, Bulgarien, dort wo ihre Familie lebt, erhebliche Nachteile bescheren würde.

Also hätte sie gerne die Doppelstaatsbürgerschaft. Gibt es aber nicht.

Weil Österreich keine Doppelstaatsbürgerschaft zwischen Österreich und Bulgarien genehmigt.

Und das obwohl Bulgarien früher einmal von Österreich mitregiert wurde.
Wikipedia: Die Geschichte Bulgariens

Und da frage ich mich

Doppelstaatsbürgerschaft Österreich und Bulgarien: NEIN.

Doppelstaatsbürgerschaft Österreich und Islamischer Staat: JA?

Fände ich nicht fair. Sie?

Übrigens: Nachdem man mich im Facebook gerade gefragt hat, wo denn für einen „Islamischen Staat“ Platz wäre. Ich glaube: Die eine oder andere Mikronesische Insel wäre noch frei.

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen - der klassisch-liberalen (Satire-) Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.