GAZPROM stellt um auf EURO

Eigentlich könnte man Putin durchaus einmal DANKE sagen

Erinnert Ihr Euch, liebe Freunde, dass ich mitgeteilt hatte, das einer der Punkte, warum die Amerikaner immer noch keine Währungsreform fahren könnten, der Ölpreis wäre?

Nun, es ist so weit. Die Russen haben nun nicht nur mit der BRICS eine neue Weltbank aufgebaut,  sondern nunmehr stellt auch die Gazprom ihr Gaslieferungen, nein, nicht auf den Rubel, sondern auf den EURO um. Macht damit den EURO zur neuen Fiat Money Währung. 

Stabilisiert damit den EURO. Und versucht die Handelsbeziehungen zu Europa damit wieder herzustellen.

Einen Weg zur Aufhebung der Sanktionen frei zu machen.  Selbst wieder Handelspartner Europas zu werden.

Den Amerikanern damit auch die Möglichkeit zu geben, jetzt wo weder der Ölpreis, noch die Fiat Money Währungen auf dem Dollar hängen, ihre eigene Wirtschaftsmisere durch eine Währungsreform zu beheben. Die USA zu stabilisieren.

Man kann also nur hoffen, dass die amerikanische Regierung diese Chance nützt.

Oder?

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen - der klassisch-liberalen (Satire-) Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu GAZPROM stellt um auf EURO

  1. Dollar….das ist doch Mickey-Maus Money—künstlich von einer USreal – Mafia zwangsweise am Markt gehalten–

Kommentare sind geschlossen.