Christlich Liberale: Vorwürfe die entkräftet sein wollen

Ganz ehrlich, Freunde. Es hätte mich gewundert, wenn man einer neuen politischen Gruppe, die sich im Alexa Ranking immer weiter nach vorne schiebt nicht irgendwann versuchen würde, Übelstes nachzusagen. Sie wie sagte man so schön: Denuziert.

Zuerst werden da einmal, dass gehört offensichtlich zur linken Ideologie, die Mitglieder der Gruppe selbst angeschrieben, um sie darüber aufzuklären, bei was für einer furchtbaren Mannschaft sie nicht wären

Wenn das nicht fruchtet?

Nun, dann kommen im Normalfall die Mailaktionen.

Aktionen, die dann an x-beliebige Menschen gerichtet sind und versuchen, den Mitwirkenden der Bewegung oder die ganze Gruppe schlecht zu machen. Diesen so weit es geht zu schaden.

Gleichgültig ob wahr oder nicht. Der Allgemeinheit eben Punkte zu erklären, warum die Gruppe nicht gut sein kann. Man verlässt sich hier auf die Mundpropaganda.

Und wenn dies nichts hilft?

Nun, dann veröffentlicht man eben Schmähartikel. Irgendwelche Medien werden sich schon finden. Und wenn es im Web ist.

Versucht man es mit Anzeigen, wissend, dass diese nicht fruchten werden, nur um in der Folge zu behaupten: Es sind ja schon Ermittlungen bzw. Verfahren gegen die Gruppe gelaufen.

Ein Verfahren beginnt nämlich und das ist das Erstaunliche, nicht erst dann im Auge des Betrachters, wenn die Exekutive, die Polizei fündig geworden ist, sondern schon, wenn die Anzeige bei der Staatsanwaltschaft erfolgt. Gleichgültig ob diese Anzeige berechtigt ist, oder nicht. Also Ergebnis los eingestellt wird.

Man kann also immer die Behauptung aufstellen: Es sind Verfahren gelaufen. Und diesem kann auch nicht widersprochen werden. Sie waren nur Ergebnis los.

Reicht aber, wenn man diese Meldung im Facebook verbreitet:

So finde ich gestern unter einem meiner Artikel:

Volk=National; liberal=sozial; Christlich Liberal = Nationalsozialistisch

Denke mir: Eigentlich Schade, dass sie schon wieder mit Schmutz schmeissen wollen. Aber: Gut, dass ich es weiss. Wir sind also in der Schmutzkübelphase.

Anwort auf den Vorwurf: Nationalsozialismus, zuerst Sozialismus

Auch wenn ich nicht behaupten möchte, dass der christliche Liberalismus den Menschen nicht helfen möchte und zwar durch Schaffung von Vollbeschäftigung und den Menschenrechten der Vereinten Nationen des Jahres 1948, eben auch dem Recht auf Arbeit,

Mt 25,45
Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem von diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan.

so hat dies mit einem Sozialismus letztendlich wenig zu tun:

Wikipedia: Sozialismus

Diese reichen über sich als revolutionär verstehende (Kampf-) Bewegungen und Parteien, die den Kapitalismus schnell und gewaltsam überwinden wollen (Linksextremismus), bis zu reformatorischen Linien, die Parlamentarismus und Demokratie akzeptieren (demokratischer Sozialismus). Demzufolge wird auch grob zwischen den Ausrichtungen von Kommunismus, Sozialdemokratie oder Anarchismus differenziert.

Die Grundvoraussetzung des sozialistischen Ansatzes ist die Ablehnung des Kapitalismus. Ist der Klassenkampf. Vertreten wir nicht. Wir stehen ideologisch für eine Leistungsgesellschaft. Fordern diesbezüglich aber die Chancengleichheit.

Bleibt der Vorwurf: Nationalismus

Hierzu möchte ich festhalten, dass dieser im christlichen Glauben vollkommen unmöglich ist. Wir haben die goldene Regel.

Nationalismus so Otto Dann definiert sich als „Egoismus der Nation“. Bedeutet: Mein Volk ist besser, als alle anderen. „Österreich zuerst“, hierfür ein typisches Beispiel.

Wikipedia: Nationalismus

Im Sinne der starken Verwendung des Begriffs versteht Otto Dann den Nationalismus als eine Bezeichnung für nationalen Egoismus, eine Überhöhung der Interessen der eigenen Nation und die Überordnung der nationalen Gemeinschaft über Rechte des Einzelnen.[3]

Genau diese Einstellung aber widerspricht der goldenen Regel der Nächstenliebe:

Lk 10,27
Er antwortete und sprach: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von allen Kräften und von ganzem Gemüt, und deinen Nächsten wie dich selbst« (5.Mose 6,5; 3.Mose 19,18).

Und das ist das Unterscheidungsmerkmal von Nationalismus und Patriotismus.

Patriotismus, wie ihn Jesus lehrt:

Mt 15,24
Er antwortete aber und sprach: Ich bin nur gesandt zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel.

Man sieht also, da die Christlich Liberalen weder sozialistisch noch national sind, können sie schwerlich rechtsextrem oder nationalsozialistisch sein. Woher also der Vorwurf?

Oder:

Die Templer haben die Kreuzzüge gemacht

Wikipedia: Kreuzzüge

„Nein“, habe ich gestern einem Angreifer im Facebook mitgeteilt:

„Die Templer haben keine Kreuzzüge gemacht. Die Päpste haben Kreuzzüge gemacht. Und dazu sämtliche Ritterorden aufgefordert, Kontingente zu stellen. Es waren aber nicht nur die Templer, sondern auch die Deutschritter, Malteser und alle diejenigen, die es damals noch gab.“

Er hat mir Recht gegeben.

Womit ich zum letzten Vorwurf kommen möchte:

Die Templer haben die Nazis gemacht

Wikipedia: Tempelgesellschaft

Auch heute noch gibt es organisierte Templergemeinden in Deutschland und Australien, wohin zahlreiche Templer während des Zweiten Weltkriegs deportiert wurden.

Also auch nicht. Hätten sich nämlich die Templer nicht schon von der DAP zurückgezogen, weil sie den Eindruck gewannen, dass das Ganze in den Krieg und nicht in einem Weltfriedensreich münden würde, dann hätte Hitler die SS überhaupt nie gründen brauchen.

Die Templer standen also, als eine in der Anfangszeit die D.A.P. beobachtende Gruppe letztlich dort, wo auch das Haus Habsburg stand:

Auf Seiten des Widerstands. Sie wurden deportiert.

Profil: Adel: Hitlers Habsburg

Vorwürfe an die Christlich Liberalen also, die bei genauerer Überprüfung nicht standhalten können.

Um so erstaunlicher, dass die Vorwürfe von linker Seite, insbesondere den GRUENEN, überhaupt erhoben werden.

Finden Sie nicht?

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.